von Mona-Sophie Bimmel am Montag, 01.04.2024 um 15:23

Lier: Hans-Dieter Dreher und Prinz springen allen davon

Auch am Osterwochenende sorgte Hans-Dieter Dreher für besondere Osterüberraschungen oder besser gesagt für die nächsten starken Erfolge. Beim CSI2*-Turnier in Lier lieferte Dreher einmal mehr einfach konstant ab. Gleich zum Auftakt sammelte er in Springprüfungen über 1,40 Meter mit Forpleasure du Moulin, Elysium und Prinz Platzierungen. Der „erste“ richtig große Coup gelang Hans-Dieter Dreher dann in der Qualifikation für den Großen Preis, einem Springen über 1,45 Meter. Im Sattel des nun 16-jährigen Fuchswallachs lieferte der Südbadener zwei tadellose Nullrunden und auch in Hinsicht Zeit befand sich das Erfolgspaar wahrlich in einer eigenen Liga. Am Ende stoppte bei Hans-Dieter Dreher und Prinz die Uhr bei 60,93 Sekunden, was mit fast drei Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten Christopher Smith mit Messarado Blue den Sieg bedeutete (63,35 Sekunden). Last but not least stand noch der Große Preis auf dem Programm, welchen Dreher als eine Art Formüberprüfung für einer seiner Spitzenpferde nutzte. Mit seinem gewaltig springenden Schimmelwallach Elysium blieben im Umlauf alle Stangen liegen. Auf das finale Stechen verzichtete Dreher, wodurch die beiden schlussendlich auf dem zwölften Rang landeten. Der Sieg ging an Leopold van Asten mit VDL Groep Nino du Roton vor Philip Rüping mit Chatolinue PS und Iris Michels mit Bugano de l’Abbaye.

Mona-Sophie Bimmel (Redaktionsleitung)

Absolventin des Master-Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement, unsere Expertin für online und Social Media. Ihr Herz schlägt für Ausbildungs- und Turniersportthemen. Selbst bis zur Klasse S erfolgreich.

gleich gehts weiter...