von Roland Kern am Montag, 01.04.2024 um 09:36

Zeutern: Am Morgen ein Joint . . .

Am Ostermontag dieses Jahres hat auch auf den Reitturnieren eine neue Zeit begonnen. Mit der Cannabis-Legalisierung am 1. April hat der Begriff „Gras“ unter Reitern eine ganz neue Bedeutung gewonnen. Beim Dressurfestival in Zeutern hat man sich schnell darauf eingestellt, was auch daran liegen kann, dass Hausherr Pieter van der Raadt aus seiner holländischen Heimat bereits vor der Legalisierung genügend Portionen bestellen konnte.

So herrschte am Ostermontag-Morgen kein Mangel an frisch gedrehten Rauchwaren mit Rauscheffekt. Im Wirtschaftsbetrieb wurden sie zum Frühstück an der Salatbar vekauft, das Gramm für 15 Euro plus eine Spende an die Jugendkasse des Vereins.

Der Veranstalter hatte die Damen und Herren der Jury ebenfalls schon am frühen Morgen mit einem Joint versorgt, damit die Noten im Sinne des Tierwohlgedankens wohlwollend ausfallen mögen. Als besondere Überraschung bekam jeder Teilnehmer, der ein Ergebnis von weniger als 60 Prozent ablieferte, einen kostenlosen Trost-Joint bei der Siegerehrung überreicht. Chefrichter Jörg Beerhenke war für die Ausgabe zuständig, er hatte die Taschen voll. „Da wird sogar der Schritt zu einer schwungvoll-wiegenden Gangart“, kommentierte seine Richterkollegin Sonja Pilton

Zeutern-Soundchef Tobias Wiebels untermalte die Siegerehrung mit Liedern von Bob Marley, Meldestellenleiter Markus Kuhnle gründete ein Joint-Venture mit einer holländischen Firma und bietet nun ein Cannabis-Online-Bestellsystem für Reitturniere an (www.meldestelle-kuhnle.de).

Die Neuerungen kamen in der Turnierszene sehr gut an. Die Organisatoren Pieter van der Raadt und Ilona Kress betonten, dass die Cannabis-Abgabe mit FN-Generalsekretär Karl Lauterbach abgestimmt sei.

Olympiareiterin Dorothee Schneider grüßte bei der ersten Grußaufstellung die Jury mit einem Peace-Zeichen. Turniersprecherin Sissy Hägele fasste den Ritt mit den Worten zusammen: „Am Morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund.“

Das Veranstaltungskonzept soll nun auch beim Dressurturnier in Pforzheim in zwei Wochen übernommen werden. Der dortige Turnierchef Christian Kraus, der auch Apotheker ist, kündigte an, weitere Einsatzmöglichkeiten auch auf dem Abreiteplatz zu prüfen.

 

Roland Kern (Redaktion)

Der Ruhepol der Redaktion, der im Notfall immer noch eine Lösung parat hat. Die Stimme (The Voice) von Reiterjournal-TV, hat selbst Pferde bis zur Klasse S ausgebildet und kennt keinen Feierabend.

gleich gehts weiter...