Logo

iWEST Dressur Cup 2018

Wer geht als Sieger aus dem Finale des iWEST Dressur Cups 2018?

In vier packenden Qualifikationen bei den Dressurturnieren in Aulendorf, Ludwigsburg, Heroldsberg und Göppingen sammelten zahlreiche Reiter aus Baden-Württemberg und Bayern kräftig Punkte für das anstehende Finale. Die besten Elf werden im Rahmen der Stuttgart German Masters im Finale gegeneinander antreten. Es wird spannend! Viele der Reiterinnen und Reiter werden zum ersten Mal in der Hanns-Martin-Schleyerhalle vor der beeindruckenden Kulisse starten. Können Linda Knoll und Vera Breidenbach ihren Favoritenstatus als Führende des Rankings aufrecht erhalten oder steht am Ende eine Überraschung auf dem Siegerpodest?

Tippen Sie jetzt für Ihren Favoriten! Aus allen Teilnehmern, die den Sieger in der Finalprüfung am Donnerstag, den 15.11.2018 richtig getippt haben, ziehen wir einen Gewinner.

Die Firma iWEST verlost einen Wertgutschein über 100,- Euro!

Mit der Teilnahme an unserem Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer mit der Weitergabe Ihrer Kontaktdaten an iWEST einverstanden.

Das Voting beginnt am 01.11.2018. Das Voting endet am 13.11.2018. Wir wünschen viel Glück und drücken die Daumen!

Mehr Infos zu iWEST und dem iWEST Dressur Cup gibt es hier >> www.iwest-cup.de

Punkte: 9Anne Eppinger-Lütkemeier und Coco-Chanell

Anne Eppinger-Lütkemeier gehörte bereits im letzten Jahr zu den Finalisten des iWest-Dressurcups. In dieser Saison trabte die junge Pferdewirtschaftsmeisterin vom Gestüt Lerchenhof mit Blickfang Coco-Chanell ins Finale. Die Württemberger Stute aus der Zucht von Dieter Haas sammelte mit ihrer Ausbilderin zahlreiche Schleifen in schweren Prüfungen bis zwei Sterne. Unter anderem gehörte das Paar von der Schwäbischen Alb in Balingen, Reutlingen, Illertissen und Aulendorf zu den Besten.

Punkte: 88Linda Knoll und FBW Fairplay H

Linda Knoll reist als Favoritin in die Schleyer-Halle. Die Ostracherin war mit ihrem Schimmel FBW Fairplay H in jeder Qualifikation vorne mit dabei. Bei der letzten Etappe in Göppingen siegte Knoll mit fast 77 Prozent in der Kür und auch in Ludwigsburg waren die Beiden nicht zu schlagen. Bereits im letzten Jahr gehörte Linda Knoll auf ihrem Württemberger zu den Favoriten. Sie wurden Dritte im entscheidenden Kürfinale.

Punkte: 12Vera Breidenbach und Titan

Mit der Rückkehr von Vera Breidenbach hat die Dressurszene im Land und damit auch der iWest-Cup erfolgreichen Zuwachs bekommen. Nach 17 Jahren kehrte die Trägerin des Goldenen Reitabzeichens wieder zurück ins Ländle und mischt seither vor allem mit ihrem selbstausgebildeten Titan die Szene auf. In Ludwigsburg und Heroldsberg wurde Breidenbach mit dem Trakehner Wallach Zweite. Sie reisen auch als Zweite des Rankings ins Finale.

Punkte: 21Anna-Louisa Fuchs und Sympathikus

Anna-Louisa Fuchs gehört zu den vielversprechendsten Nachwuchstalenten Baden-Württembergs. Die Studentin, die bis in den Drei-Sterne-Bereich erfolgreich ist, trainiert seit geraumer Zeit mit Mannschaftsweltmeisterin Dorothee Schneider. Zusammen haben sie auch den mittlerweile 11-jährigen Lausbub Sympathikus in die Erfolgsspur gebracht, der Fuchs in der Qualifikation von Heroldsberg zum Sieg trug. Im letzten Jahr verpassten die Beiden das Finale denkbar knapp. 2018 reisen sie als Dritte des Rankings in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Punkte: 26Ann-Kathrin Lindner und Sunfire

Bereits bei der ersten Qualifikation in Aulendorf machte Ann-Kathrin Lindner klar, wo sie hin möchte: An die Spitze! Mit dem Sieg in der ersten Qualifikation machte die Ilsfelderin ihr Goldenes Reitabzeichen perfekt. Mit dem neunjährigen Württemberger Sunfire war die gelernte Physiotherapeutin außerdem S-siegreich in Langenhahn, Ilsfeld und Ladenburg in dieser Saison. Bereits im letzten Jahr waren Lindner und der Rappe Finalisten des iWest-Dressurcups. Sie belegten Rang zwei in der entscheidenden Kür.

Punkte: 17Jana Schlotter und Rubin-Renoir

Seit Anfang des Jahres 2017 bilden Jana Schlotter und Rubin-Renoir ein erfolgreiches Team. Seitdem verdient sich das Paar aus Weil der Stadt S-Siege am laufenden Band. Im Sattel des 16-jährigen Württembergers sammelte die Studentin mehr als 30 Siege in der schweren Klasse, machte das Goldene Reitabzeichen voll und wurde Landesmeisterin der Jungen Reiter in Schutterwald. Für Jana Schlotter ist es der erste Start bei den Stuttgart German Masters.

Punkte: 6Markus Schetter und Don't stop moving

Der Hahn im Korb Markus Schetter gehört nicht zum ersten Mal zu den Finalisten des iWEST-Cups. Bereits im letzten Jahr gehörte der Waiblinger mit seinem Fuchswallach Don’t stop moving zu den zehn Besten der iWEST-Serie. Markus Schetter konnte vor allem in der Qualifikation von Aulendorf punkten, hier wurde der Amateur Dritter.

Punkte: 22Carina Harnisch und Sunrise

Die lupenreine Amateurin Carina Harnisch gehört mit ihrer Stute Sunrise zu den Neuentdeckungen der Saison. Als Sechste des Rankings konnte Harnisch vor allem bei der letzten Etappe in Göppingen kräftig punkten. Mit über 76 Prozent war die Crailsheimerin im Sattel ihrer Hannoveraner Nachkommin des Sir Donnerhall I Zweite in der Kür geworden. Zuletzt entschieden die Beiden die Zwei-Sterne-Dressur von Reutlingen für sich.

Punkte: 12Christiane Bader und Sir Admiral from Schneider

Christiane Bader (geb. Schneider) feiert ihr Debüt in der Hanns-Martin-Schleyerhalle. Die Besigheimerin gehört mit dem Oldenburger Sir Admiral from Schneider erstmals zu den Finalisten des iWest-Dressurcups. Der bunte Dunkelfuchs aus der familieneigenen Zucht besticht durch schwungvolle Gangarten und wusste vor allem bei den Qualifikationen in Aulendorf und Göppingen zu gefallen.

Punkte: 5Anke Simon und Twenty Four

Sie gehört zu den Aufsteigerinnen des Jahres: Anke Simon. Mit ihrem langjährigen Wegbegleiter Twenty Four sicherte sich die 33-jährige Pferdewirtschaftsmeisterin nicht nur einen Platz im iWEST-Finale, sondern auch den Titel im Süddeutschen Berufsreiterchampionat mit Pferdewechsel. Für den 16-jährigen Hannoveraner Wallach soll es die letzte Saison im Turniersport sein. Sie wird den Warkant-Nachkommen nach den Auftritten in der Schleyer-Halle in den wohlverdienten Ruhestand schicken.

Punkte: 5Julia Schneider und Rockingham

Schon seit Jahren gehört Julia Schneider zur Landesspitze ihrer Altersklasse. In diesem Jahr feierte die Schülerin von Jasmin Schaudt ihren ersten S-Sieg im Rahmen der U21-Tour des CHI Donaueschingen. Seit vielen Jahren kann die junge Amazone dabei auf den Württemberger Rockingham vertrauen. Das Paar aus Wellendingen gehörte zu den Besten in Weilheim, Neu-Anspach und Villingen in jüngster Vergangenheit.

E-Mail:
Top