Logo

Historischer Gold-Moment im Voltigieren


Aachen hat es vorgemacht, nun gibt es zum ersten Mal auch eine Nationenwertung im Voltigieren bei einer Weltmeisterschaft. Zwei Einzelvoltigierer - die werden von den Equipechefs frei gewählt - und die Gruppe kämpfen hier um die Medaillen. Und diesen erstmaligen, historischen Moment versiegelte die deutsche Mannschaft unter der Leitung von Bundestrainerin Ursula Ramge mit Bold. Kristina Boe machte den Auftakt, Jannik Heiland war als nächster dran - beide überzeugten. Dann die Gruppe Norka des VV Köln-Dünnwald: eine gewaltige Leistung, technisch auf Höchstniveau mit vielen Schwierigkeiten. Mit insgesamt 26,502 Punkten siegten die Deutschen vor der Schweiz, die auf 25,833 Punkte kamen und Österreich mit 25,371 Punkten.

In Tryon fand am Mittwoch auch die erste Kürentscheidung im Pas de Deux statt, die von den Österreichern Jasmin Lindner und Lukas Wacha auf Dr. Doolittle gewonnen wurde. Theresa-Sophie Bresch aus Tübingen und ihr Partner Torben Jacobs lieferten eine tolle Kür-Vorstellung auf Picardo ab und wurden mit einer Note von 8,706 Punkten Vierte. Morgen wird die zweite Kür für die beiden stattfinden - die Summe aus beiden ergibt den neuen Weltmeister. (mos)

Foto: Stefan Lafrentz

Top