Logo
Freitag, 30.08.2019

Ingrid Klimke: "Es war ein Träumchen!"

Die Schlussreiterin für das deutsche Team bei der EM in Luhmühlen kam strahlend aus dem Viereck heraus: Ingrid Klimke und SAP Hale Bob OLD liegen nach der Dressur an zweiter Stelle. Sie konnten zwar nicht ganz an ihre Bestleistung herankommen, aber mit 22,2 Punkten darf man nicht unzufrieden sein. Und es gab auch keinen Grund. Der 15-jährige Oldenburger Wallach war locker, mit seiner Reiterin gab er jederzeit ein harmonisches Bild ab. Einziger Wehrmutstropfen: Einmal stolperte "Bobby" im starken Trab. Eine Kleinigkeit. "Die kann ich ihm nicht übel nehmen - ich stolpere auch mal, wenn ich durch das Gelände gehe", so die noch amtierende Europameisterin, die in Luhmühlen ihren Titel verteidigen will.

Es sprudelte aus ihr heraus: "Bobby kam stolz wie ein Spanier in das Stadion, total ausdrucksstark, aber im Schritt gelassen und entspannt. Ich bin wirklich sehr stolz. Er war total schön in der Anlehnung, einfach ein Träumchen." Auf die Frage, ob sie die gute Note von Michael Jung besonders angespornt hatte, antwortete Klimke: "Das war ein sensationelles Ergebnis für das Team - und darum geht es uns als erstes. Man muss sagen, dass Julia Chipmunk super ausgebildet hat, es ist bestimmt schön, ihn im Viereck zu reiten. Ich habe mir Michi angeguckt und gedacht: Toll, genauso möchte ich es auch machen - nur ohne Fehler natürlich."

Gerne zitiert Ingrid Klimke noch ihren früheren "Ex-Trainer" Chris Bartle: "It's history" - wusste der nämlich nach der Dressur zu sagen und, so Klimke: "Jetzt heißt es 10.10 Minuten zehn volle Konzentration. Ich freue mich darauf, auch, dass ich einen erfahrenen Hasen habe, der gerne schnell geht. Wir haben viele Tiefsprünge im Gelände, viele Aufgaben. Deswegen müssen wir ausgeschlafen morgen hier alle Klippen meistern - und davon gibt es genug. Aber es ist gut, dass wir vorne liegen."

Deutschland führt vor dem Gelände mit einem relativ komfortablen Vorsprung (allerdings auch nur einem Vorbeiläufer - und der kann schnell passieren) mit 68,9 Punkten vor den Titelverteidigern und Favoriten aus Großbritannien mit 85,7 Punkten und den Belgiern mit 90,9 Punkten - die würden in dieser Position einen von noch zwei ausstehenden Tickets für Tokyo nächstes Jahr ziehen.

Im Einzel geht Michael Jung mit fischerChipmunk FRH als Führender ins Gelände mit 20,9 Punkten vor Ingrid Klimke mit SAP Hale Bob OLD mit 22,2 Punkten und der Britin Laura Collett mit London mit 25,5 Punkten - vorne ist alles dicht beineinander und hier könnte sich noch viel tun. (mos)

Foto: Stefan Lafrentz

Top