Logo
Freitag, 30.08.2019

Ein bisschen Ärger und doch viel Spaß bei Michael Jung

Michael Jung und fischerChipmunk haben bei ihrer Championatspremiere bei der EM in Luhmühlen einen glänzenden Dressurauftakt erwischt. Der elfjährige Hannoveraner Wallach, der im vergangenen Jahr mit Julia Krajewski in Tryon bei den Weltreiterspielen eine Weltklasse-Dressur zeigte (19,9 Punkte) und dann Anfang des Jahres in den Stall von Michael Jung zog, zeigte sich in Bestform. 20,9 Punkte bedeuten die vorläufige klare Führung vor der Overnight-Leaderin Laura Collett mit London (25,5 Punkte). Es wäre aber noch mehr drin gewesen: eine Taktstörung in der Schritttour kostete ein paar Zählerchen. "Ich habe mich ein bisschen geärgert", zog Jung Bilanz nach dem Ritt. "Ich wollte da ein bisschen mehr, aber wenn man Risiko geht, dann läuft man in die Gefahr, dass auch mal ein Fehler passiert. Aber es hat einfach sehr viel Spaß gemacht. Er hat sich schön reiten lassen." Immer mehr haben der Contendro-Sohn und der zweifache Einzel-Olympiasieger zusammen gefunden und bewegen sich nun auf einem Top-Niveau. "Klar taste ich mich noch immer daran ran, wieviel man für Bestnoten riskieren kann", so Jung. "Das war eigentlich auch das schwierigste im Zusammenfinden mit fischerChipmunk... die Dressur. Da muss am Ende ja alles sitzen. Das Pferd muss sich im Maximalbereich bewegen und trotzdem gelassen bleiben."

Einen besonderen Druck habe er nicht verspürt, erklärte Michael Jung. Nicht, weil Julia Krajewski füher tolle Ergebnisse mit dem Hannoveraner erzielte, sondern man wolle immer ein Top-Ergebnis abliefern, so Jung. "Aber das war jetzt erst eine Disziplin. Morgen ist Gelände dran. Das wird toll. Mir gefällt der Aufbau wirklich sehr gut. Es wird kniffelig in die Zeit zu reiten und umso schneller man reitet, umso mehr Risiko hat man wieder, mal irgendwo vorbei zu wischen. Es sind viele unterschiedliche Fragen im Kurs, aber die Aufgaben sind klar. Ich denke, dass wir mehr als sieben Nuller haben werden." (mos)

Foto: Stefan Lafrentz

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.