Logo

Reiterjournal vor Ort: Die Ruhe vor dem Children-Sturm

Bei den Europameisterschaften von Fontainbleau geht es für die Dressur-Children am Donnerstag bereits um die Team-Medaillen. Wir haben heute die Lage vor Ort gecheckt und hinter die Kulissen geblickt...

Die deutschen Fahnen wehen an jeder Ecke. Sobald ein Reiter für schwarz-rot-gold ins Viereck kommt, dann gibt es für das Begleitpersonal kein Halten mehr. Da werden die Flaggen geschwenkt, mitgebibbert und die Daumen gedrückt. Die deutsche Mannschaft steht über alle Altersklassen hinweg in Frankreich eng zusammen. Die beiden Children Reiterinnen Alina Hahn und Lisa Steisslinger aus Baden-Württemberg gehörten dabei heute noch zur Fangemeinde am Rand. Doch morgen zählt's! Dann geht es um die Medaillen im Teamwettbewerb. Steisslinger darf um 15:20 Uhr mit ihrer Havanna Negra ran. Als Schlussreiterin wird nach Alina Hahn auf der Württemberger-Stute Riana gegen 19 Uhr feststehen, ob aufs Podest gesprungen werden darf.

Vielseitigkeits-Medaillenhoffnung Emma Brüssau startet mit ihrer Dark Desire um 11.48 Uhr im Dressurviereck ins Turnier.

Heute hatte das deutsche Team Reiterjournal-Redakteur Florian Adam hinter die Kulissen blicken lassen und beim Grillfest über Druck, Motivation und Ziele gesprochen. Auch in den kommenden Tagen halten wir Sie aus Fontainebleau auf dem Laufenden. Vielleicht wird ja der ein oder andere Traum wahr. (FA)

Top