Logo

Riedlingen: Mit einem Donnerschlag zum neuen Spitzenpreis

Das Jahr nach der Jubiläumsauktion in Riedlingen und wieder konnte ein sehr gutes Auktionsergebnis erzielt werden. Im Rahmen der 61. Riedlinger Fohlenauktion wurden 60 Nachwuchstalente aufgetrieben und den zahlreichen Zuschauern und Kaufinteressenten von nah und fern präsentiert. Bei der Zusammenstellung des Lots haben Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann und sein Team einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen, die Fohlen wussten mit ihrer Qualität zu gefallen. Allen voran galoppierte ein Stutfohlen mit bester Springgenetik zum Spitzenpreis. Camira II, eine Tochter des Casall aus einer Cassini I Mutter, aus der Zucht von Gerhard Pfeiffer (Wellendingen) wurde für 30.000€ zugeschlagen - ein bis dahin noch nie dagewesener Spitzenpreis in Riedlingen! Neben dem Spitzenfohlen wurden zwei Fohlen für 22.000€ verauktioniert: Finley (v. For Romance I-Quaterback) gezogen von Johannes Gaab (Rainau-Buch) und Feiner Einer (v. Feinrich-San Landino) aus der Zucht von Petra und Jürgen Plöger (Gomadingen). Auch das über Riedlingen herziehende Gewitter mit Hagel und Starkregen konnte die Stimmung nicht trüben. Fleischmann zeigte sich nach Ende der Auktion zufrieden und freute sich über das rege Interesse auch über die Landesgrenzen hinweg. Der Durchschnittspreis der 54 verkauften Fohlen stieg im Vergleich zum Vorjahr auf 7.327,78€ (2017: 7.190,00€). Damit wurde ein gesamtumsatz von 395.700€ erzielt. (mst)

Top