Logo

Donzdorf: Fabritius stellt Doppelspitze bei den dressurbetonten Hengstfohlen

Fast 70 Fohlen wurden heute in Donzdorf bei strahlendem Sonnenschein beim 33. Birkhof Fohlenchampionat präsentiert. Die Traditionsveranstaltung auf dem Gestüt der Familie Casper lockte wieder einmal zahlreiche Besucher und Teilnehmer von nah und fern. Wie schon im letzten Jahr fungierten Sönke Rothenberger, für den schon bald die letzten Vorbereitungen für die EM in Rotterdam anstehen und Hans Heinrich Brüning, dessen Zuchtprodukt Zucchero OLD heute in Ermelo den Weltmeistertitel bei den sechsjährigen Dressurpferden gewann, als Richter. Das 33. Fohlenchampionat auf dem Birkhof wurde zu wahren „Fabritius-Festspielen“: Schon auf den Fohlenschauen im ganzen Land glänzten die Fohlen aus dem ersten Jahrgang des Fuchshengstes und heute waren es gleich zwei Hengstfohlen von ihm, die mit exakt der gleichen Note die Nase vorn hatten. Mit einer Wertnote von 9,45 siegten bei den dressurbetonten Hengstfohlen ein Fohlen v. Fabritius/Sandro Hit aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Meder und ein Rappe v. Fabritius/Royal Tom (Z.: Josef Staudenmayer). Beide Hengstfohlen begeisterten die Jury, auf dem Endring wurden Brüning und Rothenberger von Katrin Burger unterstützt, und das Publikum gleichermaßen. Bei den dressurbetonten Stutfohlen war es eine Tochter des Fair Game, aus einer Escudo I Mutter die sich mit 9,25 den Sieg sicherte. Das moderne Stutfohlen stammt aus der Zucht von Josef Fauser. Im Springring hatte bei den Stutfohlen eine Checkter/Quinto’s Chamb- Tochter aus der Zucht von Josef Kober die Nase vorn, bei den Hengstfohlen war es ein Ciacomo/Rio Zeus-Sohn (Z.: Nicole Thein).

 

Fotos: Doris Matthaes

Top