Logo
Sonntag, 26.06.2022

Vogel und Reich top in Mailand unterwegs

Gleich zum Auftakt hatte Richard Vogel beim CSI4*-Turnier im italienischen Milano seine Ambitionen für dieses Wochenende klar gemacht. Im Sattel von Caramba blieb Vogel in beiden Phasen des Zwei-Phasen-Springen ohne Fehler und sicherte sich Rang zwei hinter den Siegern Pius Schwizer und Balou Rubin R. Der erste Tag im sonnigen Mailand nahm auch für Pia Reich ein gutes Ende. Mit einer schnellen Vier-Fehler-Runde sprang Pia Reich im Sattel ihres Top-Pferdes Pb Chaconie auf Rang zwölf des Weltranglistenspringen über 1,50 Meter.

Am Sonntag sicherte sich Richard Vogel Rang drei in einem Weltranglisten-Springen über 1,45 Meter. Der mehrmalige Sieger des U25-Springpokals hatte dafür im Sattel von Looping Luna, einer erst achtjährigen Hannoveraner Stute von Lord Fauntleroy, Platz genommen. Pia Reich hatte mit einem schneller Vier-Fehler-Ritt den zehnjährigen Pb Löwenherz auf Rang zwölf geführt. Auch im 1,40 Meter-Springen zuvor zählten Vogel und Reich zu den Besten. Richard Vogel verpasste in dem Punktespringen mit Caramba nur knapp den Sieg auf dem Silberrang, Pia Reich sprang mit Pb Djazz d’Arvor, ebenfalls mit voller Punktzahl, auf den achten Platz. Bereits am Vortag war Caramba, der flinke Fuchswallach von Comme il faut abstammend, zwei fantastische Runden unter Vogel gesprungen und Dritter über 1,45 Meter geworden. Pia Reich war mit Pb Djazz d’Arvor in diesem Springen Zehnte geworden, im entscheidenden Stechen hatte das Duo einen Fehler in Kauf nehmen müssen.

Nächste Top-Platzierung auch für das Aushängeschild der Landeszucht: Im Vier-Sterne-Grand-Prix über zwei Umläufe sicherte sich Concordia (Z.: Klaus Isaak) unter ihrem Ausbilder David Will Rang acht über 1,55 Meter. Nach einer Stange im ersten Umlauf, blieb das Siegerpaar vom Großen Preis in Wiesbaden fehlerfrei im zweiten Umlauf und galoppierte so in die Platzierung. (akb)

Top