Logo
Donnerstag, 23.06.2022

Das Longines CHI Classics Basel erhält Zuschlag für Weltcup-Finals 2025

Foto: Longines CHI Classics Basel
Foto: Longines CHI Classics Basel

Der Weltreiterverband FEI hat am gestrigen Nachmittag die Austragungsorte und Termine für die anstehenden Großereignisse und Championate bis in das Jahr 2026 bekannt gegeben. In diesem Rahmen wurde auch bekannt, dass das LONGINES CHI CLASSICS BASEL, seit Jahren äußerst beliebtes Ausflugziel für unzählige Pferdesportfans aus Baden-Württemberg, 2025 Austragungsort der Weltcup-Finals der Springreiter, Dressurreiter und Voltigierer wird. Der Weg nach Basel lohnt sich im Jahr 2025 also gleich dreifach! Erstmals wird Basel Austragungsort dieses Events sein, das Turnier wird vom 2. bis 6. April 2025 stattfinden.

Zu Beginn des Jahres hatten sich die Organisatoren des LONGINES CHI CLASSICS BASEL auf die Durchführung des sportlichen Großereignisses beworben, auf Anhieb hat die FEI nun den Zuschlag erteilt. „Für Dr. h.c. Thomas Straumann, Verwaltungsratspräsident der CHI Classics Basel Ltd, ist deshalb heute ein absoluter Freudentag“, heißt es in einer ersten Pressemitteilung der Verantwortlichen. „2010 haben wir mit dem internationalen Turnier der Springreiter angefangen. Dass wir nur 15 Jahre später bereits Gastgeber des Höhepunktes der Indoor-Saison sein dürfen, ist ein weiterer herausragender Meilenstein auf unserem Weg. Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, mit dem jährlichen Turnier, aber natürlich speziell mit dem Weltcupfinal 2025, einen Beitrag zugunsten des Pferdesportes in unserem Land und insbesondere auch für die Region Basel zu leisten.“ so Straumann, Kopf der Veranstaltung, in der Pressemitteilung weiter. Auch Ingmar de Vos, Präsident der FEI, hatte sich zur Vergabe geäußert: „Seit der Premiere 2010 hat sich Basel zu einem Weltklasse-Turnier entwickelt und wir sind zuversichtlich, dass die FEI Weltcup-Finals 2025 perfekt organisiert sein werden.“

Foto: FEI/Richard Juilliart
Foto: FEI/Richard Juilliart

Für die Schweiz ist es bereits das dritte Mal, bereits 1996 und 2010 fanden Weltcup-Finals bei den Eidgenossen statt, damals in Genf. Doch für die Dressurreiter und Voltigierer wird es eine Premiere in der Schweiz sein. Entsprechend begeistert ist Damian Müller, Präsident des Schweizerischen Verbandes für Pferdesport: „Dass wir einen Weltcupfinal in gleich drei Disziplinen – zwei davon olympisch – in unserem Land austragen dürfen, ist eine große Freude, Ehre und Chance für unseren Sport. Das gab es so noch nie und ist deshalb von großer Bedeutung für den Pferdesport in der Schweiz und unseren Verband.“ Eine Überraschung verkünden die Organisatoren des LONGINES CHI CLASSICS BASEL zum Abschluss ihres Presse-Statements. „Wir danken dem internationalen Verband für das in uns gesetzte Vertrauen. Unsere sehr erfolgreichen Schweizer Athletinnen und Athleten haben es mehr als verdient, den sportlichen Höhepunkt der Hallensaison schon bald im eigenen Land zu erleben. Speziell wird sein, dass wir unser jährliches Turnier auch im Januar 2025 durchführen möchten. Aber nun gilt unser Hauptfokus den nächsten LONGINES CHI CLASSICS BASEL vom 12. bis 15. Januar 2023, erstmals mit Dressur.“ so OK-Präsident Andy Kistler.

Die Vierspänner-Fahrer werden ihr Weltcup-Finale übrigens im französischen Bordeaux austragen. 2026 wird es für die Dressur- und Springreiter nach Fort Worth Texas in die USA gehen. Bereits im nächsten Jahr soll es in die Staaten gehen, dann werden die Finals in Omaha ausgetragen. 2024 soll der sportliche Höhepunkt der Springreiter in Saudi-Arabien stattfinden. (akb/PM)

Top