Logo
Donnerstag, 12.05.2022

Bert Heijmann lebt nicht mehr

Er war ein Kämpfer, im Sattel und für jeden einzelnen seiner Schüler. Humor hatte er bis zuletzt, obwohl ihm das Gehen und der Kreislauf schwer zu schaffen machten. Jetzt ist die baden-württembergische Springsportszene um eine Ausbilder-Persönlichkeit ärmer: Bert Heijmann ist in der Nacht auf Montag in seiner Wohnung in Enzklösterle verstorben. Am 28.Mai wäre er 74 Jahre alt geworden.

1980 kam Bert Heijmann aus den Niederlanden als Bereiter nach Deutschland, erst an den Stall von Axel Wöckener, dann nach Baden-Württemberg zu Werner Heil nach Klettgau. Anfang der 80er-Jahre wechselte er dann an den Stall Girrbach in Enzklösterle und wurde zeitgleich zu einem der gefragtesten Springtrainer des Landes: Die Geschwister Porten am Bodensee beispielsweise, vor allem aber Barbara Steurer führte er an die deutsche Spitze.

Zu dieser Zeit gehörte Bert Heijmann selbst zur Landesspitze der Springreiter, Mitte der 80er-Jahre führte er die Rangliste an und wurde 1986 in Schutterwald Landesmeister. Unvergessen seine Ritte auf der Schimmelstute Wisby; Heijmann war ein Siegreiter wollte immer gewinnen. Damals war er auch Titelheld des Reiterjournals.

Mitte er 90er-Jahre zog es ihn nochmal zurück in die holländische Heimat; da hatte der lebensfrohe Profi aber schon einen Narren am Schwarzwald gefressen – und die Baden-Württemberger an ihm. 2004 holte Michael Girrbach den Ausbilder erneut an seinen Stall in Enzklösterle; zu dieser Zeit strebten seine Töchter Steffi und Miriam in die Landesspitze. Bert Heijmann war ihr Trainer, Mentor und väterlicher Freund, wie für alle seine Schüler: die Dussle-Schwestern gehörten dazu, Florian Lippemeier, Lisa und Paul Kemmet,  zeitweise Tobias Schwarz, Timo Beck holte sich immer wieder Tipps von ihm. Die aus Bruchsal stammende Pfälzerin Barbara Roth, die Heijmann noch gut aus seiner ersten Phase im Land kannte, schickte ihre Kinder Britt und Mikka zu ihm ins Training. Viele Profis fragten ihn im Rat, den er immer wusste und bereit war zu geben. Sein Unterricht speiste sich nicht aus dem Lehrbuch, sondern aus Erfahrung und Gefühl.

Er war ein Praktiker, hatte fast jede Situation im Parcours schon erlebt, einen riesigen reiterlichen Erfahrungsschatz im Gepäck, gereift in tausenden Ritten – und wahrlich nicht nur auf bequemen Pferden. Geschont hat er sich nie. Und er war sich für nichts zu schade. Auch nicht für eine Jugend-Springstunde im ländlichen Verein. Er half einfach gerne.

Bert Heijmann hatte immer einen Draht zu seinen Schützlingen, war mehr Freund als Lehrer. Humorvoll, immer einen Spruch auf den Lippen. Als Trainer war er am liebsten ganz nah‘ dran. Er fuhr viele Kilometer auf die Turniere, ging die Parcours mit seinen Schülern ab, konnte im Detail vorhersagen, wo es knifflig werden könnte. Vielleicht werden diese Bilder haften bleiben: Wie er in kleinen Schritten wegen seiner schmerzenden Hüfte mit „seinen“  Kindern die Distanzen abschreitet. Meterschritte schaffte er schon länger nicht mehr, aber er hatte die richtigen Meter im Blut. Die Knochen machten ihm schon eine Weile zu schaffen, die Schmerzen laugten seinen Körper aus. Er hatte gerade Hoffnung auf eine OP in Holland, eine neue Hüfte, mehr Mobilität - da spielte sein Körper nicht mehr mit.

Baden-Württemberg hat einen wichtigen Springausbilder und einen großartigen Menschen verloren. Für Miriam und Steffi Girrbach und andere war er wie ein Onkel Teil der Familie. Die Turnierplätze werden ein Stück ärmer sein ohne Bert Heijmann. Am Freitag findet um 17 Uhr auf dem Friedhof in Enzklösterle eine Trauerfeier zu seinem Gedenken statt. In seiner niederländischen Heimat soll er dann bestattet werden.                               Roland Kern

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Optionen verwalten