Logo
Freitag, 02.12.2022

Aachen: Erste Wertungsprüfungen der Aachen Youngstars

Annika Betz und ihr Mr. Fuchs haben in der ersten Wertung abgeliefert. Foto: Jasmin Metzner
Annika Betz und ihr Mr. Fuchs haben in der ersten Wertung abgeliefert. Foto: Jasmin Metzner

In Aachen haben die Reiter die ersten Qualifikationen für das Hallenchampionat der Aachen Youngstars absolviert. Sicher ist bereits an Tag eins: Es wird spannend. Vor allem bei den Children ist das Starterfeld sehr stark, von 44 Reitern blieben 26 fehlerfrei. Doch auch die Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter haben gezeigt, dass sie sich nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen lassen.

Bei den Ponyreitern hatte die Titelverteidigerin von 2021 in der Ponyspringprüfung Klasse M die Nase vorn: Leonie Assmann und ihr Erfolgspony Hankifax holten sich mit einer schnellen, fehlerfreien Runde den Sieg. Die deutsche Meisterin Jolie Marie Kühner ritt mit ihrem 14-jährigen Del Piero auf Platz drei. Allegra Elisabeth Hüttig und ihr 14-jähriger Sietlands Gustav wurden Achte. Das Paar liegt damit auch in der laufenden Gesamtwertung auf Rang acht.

Auch die Children absolvierten ihre erste Wertungsprüfung, ein M-Springen über 1,25 m. Der für den RVF Fronhofen startende Colin Sorg kam mit seinem zuverlässigen zwölfjährigen Casillas, ausgebildet und bereits bis Zweisterne-S platziert vom Vater Constantin Sorg, auf Platz zehn. Colin Sorg liegt damit aktuell auf dem neunten Platz in der Zwischenwertung des Hallenchampionats der Children. Maximiliane Fimpel und ihre achtjährige Cartagena erreichten Platz 14. Auch Cecila Huttrop-Hage gelang eine fehlerfreie Runde, leider reichte es nicht für eine Platzierung.

In der ersten Wertungsprüfung der Junioren und Jungen Reiter, einer Springprüfung Klasse S über 1,40 m, wurde Annika Betz mit ihrem souverän und gewaltig springenden Mr. Fuchs Fünfte. Das Paar musste als erstes in die Bahn und hatte direkt gut vorgelegt. Der Fuchs von Mr. Blue strotzte nur so vor Kraft und hatte auch genug Energie für einen lustigen Bocksprung zwischen den Hindernissen. Lina Heinzler und ihr 14-jähriger Holsteiner Calippo wurden Zwölfte mit einem Zeitfehler. Das Springen war zudem die erste Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag. (mj)

 

 

Top