Logo
Dienstag, 06.04.2021

Springreiter-Club stößt auch auf Kritik

Die Idee führender Springprofis, in Baden-Württemberg, einen Springreiterclub zu gründen, der selbst Turniere organisiert, hat im Land kontroverse Diskussionen ausgelöst. Der erfahrene Pferdewirtschaftsmeister, Württemberg-Regionaltrainer und Richter Helmut Hartmann hat das Projekt gegenüber dem Reiterjournal kritisiert. Mit Turnieren dieser Art würden die Profis den ohnehin angeschlagenen Vereinen zusätzlich Konkurrenz machen, findet Hartmann.

Er sieht die Gefahr, dass dadurch das Turnierangebot für Nachwuchsreiter und Amateure weiter abnimmt. Die Berufsreiter müssten die Vereine viel eher stärken und den Amateursport besser im Auge behalten. Daher sollte man viel mehr über neue Turnierkonzepte für Nachwuchsreiter und Amateure nachdenken, das komme letztendlich wieder den Berufsreitern zugute. „Berufsreiter haben in erster Linie die Aufgabe, Reiter und Pferde auszubilden, nicht Turnierveranstalter zu sein“, so Hartmann, der selbst zahlreiche junge Profis ausgebildet hat (rok).

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen