Logo
Dienstag, 04.05.2021

Michael Jungs erster Badenia-Sieg

Dieser Sieg hat ihm auf dem Konto noch gefehlt: Michael Jung sicherte sich im Sattel der 13-jährigen Westfalenstute FischersChelsea am Dienstagmittag erstmals den Sieg in der Mannheimer „Badenia“, dem Großen Preis der MVV Energie AG. Das  Stechen wurde zum Herzschlagfinale. Championatsreiter Maurice Tebbel und sein Don Diarado blieben unterm Strich nur eine Hundertstelsekunde langsamer als der Busch-Multi-Champion aus Horb am Neckar.

41,85 Sekunden benötigte der frischgebackene Ehemann und baldige Familienvater, der in der Vielseitigkeit schon alles gewonnen hat. Nun hat er sich auch in die Annalen des Mannheimer Klassikers eingetragen, der dieses Jahr sogar mit 100 000 Euro dotiert war. Hinter Jung und Tebbel landete der Schwede Douglas Lindelöw mit Casquo Blue auf Rang drei. Der Ire Denis Lynch ritt auf Chopins Bushi am schnellsten, musste aber einen Abwurf hinnehmen. Michael Jung ist der dritte Baden-Württemberger in der langen Geschichte der „Badenia“, der das Springen gewinnen konnte. Bislang gelang dies Armin Schäfer 2004 und Andreas Brünz 2008. Es dürfte Jungs bislang wichtigster Erfolg als Spring-Spezialist sein. "Tolles Turnier mit Super-Bedingungen", lobte der Sieger. Ein Sieg in der Heimat sei immer etwas ganz Besonderes, dieser Sieg bedeute ihm besonders viel wegen der starken Konkurrenz. Die "Corona-Badenia" fand auf Championatsniveau statt.

Die „Badenia“ bei Sturm und Regen bot absoluten Top-Sport und schloss am Dienstag den zuschauerlosen Mannheimer Maimarkt ab. Als Ehrenpreis bekam Michael Jung übrigens ein Fahrrad mit Elektro-Motor; auch er wird ja mal älter.

Vormittags hatte sich Sönke Aldinger aus Reutlingen mit seiner Stute Marie Luise im U25-Springreiter-Preis mit einem dritten Platz für das Finale in Aachen qualifiziert. Insgesamt erfolgreichster Reiter des Maimarkt-Turniers wurde der gebürtige Schwabe Richard Vogel, der in seiner alten Wahlheimat Mannheim so richtig abgesahnt hat. Mannheims Reiterpräsident Peter Hofmann verdiente sich über die Maimarkt-Tage mit einem sehr sorgfältigen Hygiene-Konzept und für seinen Mut, in Corona-Zeiten, Turniere zu machen, großes Lob in der Welt der Reiter. Am kommenden Wochenende satteln im MVV-Stadion die besten Para-Equestriens Europas. Allerdings wieder ohne Zuschauer. (rok/Foto: Lafrentz)

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen