Logo
Sonntag, 24.10.2021

Marschall und Dreher verpassen nur knapp Grand Prix-Siege

Der eine war an diesem Wochenende in San Giovanni, Italien, unterwegs, der andere in Chevenez, Schweiz. Beide wurden in den Großen Preisen ihrer Turniere jeweils Zweite und beste Deutsche in der jeweiligen Klasse. Marcel Marschall hatte in Italien den KWPN Wallach Extra Strong gesattelt. Der Diamant de Semilly-Sohn sprang fehlerfrei über die 1,50 m, auch im Stechen, und musste nur Giulia Martinengo Marquet mit Quick and Easy den Vortritt lassen.

Über 1,45 im Großen Preis in der Schweiz war es Hansi Dreher, der einmal mehr mit seinem Prinz den Sieg anstrebte. Die Zeit - die hätte er locker gehabt. Mehr als locker. 31,79 Sekunden waren es - aber ein Abwurf und das war an dem Tag Platz zwei. Fehlerfrei im Stechen blieb nämlich lediglich Shirel Schornoz aus der Schweiz mit Obama du Soufflet in 36,95 Sekunden. Wieder war auch Rebecca Hotz top unterwegs. Fehlerfrei im Umlauf blieb sie mit Akatie, im Stechen hatte sie aber zwei runter und wurde Achte. (mos)

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen