Logo
Sonntag, 02.05.2021

JuRaKo zum Zweiten

Mit einem sonntäglichen Geländetag ging heute die erfolgreiche JuRaKo-Vielseitigkeitsserie in Altensteig in die zweite Runde dieser Saison. Auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielen wollte und Regenschauer, mit windigen und kurzen sonnigen Abschnitten wechselte, waren die Böden, sowohl auf dem großen Sandplatz, als auch auf den Grasstrecken durch Turnierleiter Rüdiger Rau und sein Team bestens präpariert. Dass sie aktuell einen Lauf hat zeigte Liv Gunzenhäuser im Stil-Geländeritt der Klasse A*. Nachdem die Pferdewirtschaftsmeisterin vor zwei Wochen die 1*-Intro-Prüfung von Oudkarspel für sich hatte entscheiden können, setzte sie sich nun auch in der Heimat mit dem Nachwuchs an die Spitze. Im Sattel des sechsjährigen Callisto gewann sie mit der glatten 9,0 die zweite Abteilung dieser Prüfung und sicherte sich zudem auf Italia, in deren Pedigree sich auch Michael Jungs unvergessener Der Dürer findet, den dritten Platz (8,3). Ebenfalls stark unterwegs war Merle Hoffmann, deren souveräne Runde auf Ida mit der  8,5 und Platz zwei belohnt wurde. Cleiner Donner ist der Name des Württemberger Schimmelwallachs aus der Zucht von Kai Huttrop-Hage, auf dem Mina Hartl sich in Abteilung eins des Stil-Geländeritts mit der 8,5 die Führungsposition holte. Platz zwei ging an Sarah Schuler und FBW Catalano, deren sauberer Ritt mit einer 8,4 bewertet wurde. Bianca Becker und Kerstin Volz teilten sich mit Viscaya Pucci und Cicciotella den dritten Platz (8,3). Über den Sieg in der Geländepferdeprüfung A* mit Qualifikation für das Bundeschampionat konnten sich sowohl Reiter Simon Metz, als auch Rüdiger Rau ganz besonders freuen, schließlich steht der fünfjährige Fuchs Balousando, mit dem Metz eine Wertnote von 8,7 und damit Platz eins holte, im Besitz des Altensteiger Hausherren. Ebenso ein Pferd mit Potential sahen die Richter im, von Daniela Czech-Ruff routiniert vorgestellten Chuppy Pepper, der sich in dieser Prüfung mit einer Wertnote von 8,6 auf Platz zwei positionieren konnte. Anna Sophie Engelberth wurde mit Chapeau d´Or und der 8,4 Dritte. Als Qualifikation für Warendorf galt die Geländepferdepürfung der Klasse L, die den erfolgreichen Turniertag abschloss - hier führte kein Weg an den Gästen aus Bayern vorbei. Nachdem er beim Auftakt der Serie Ende März auf A-Niveau die Spitzenposition eingenommen hatte, entschied Jarno Debusschere nun mit Moon Connection und einer Wertnote von 8,6 diese Prüfung für sich. Platz zwei ging an Sophie Grieger und Ivy (8,3) - Grieger sicherte sich zudem im Sattel von Ibiska und einer 8,1 den dritten Platz in der Geländepferdeprüfung L. Ebenfalls mit dem dritten Platz komplettierten Liv Gunzenhäuser und Callisto ihre Erfolgsliste an diesem Wochenende. (wentsch)

Fotos:D.Matthaes / o.r. Liv Elin Gunzenhäuser-Callisto R

                            u.m. Simon Metz-Balousando 3

Weitere Fotos ab Montag unter  www.reiterjournal-fotoshop.de

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen