Logo
Sonntag, 28.11.2021

Info-Gespräch für Dressurreiter im Land

In der Dessurszene in Baden-Württemberg gibt es aktuell reichlich Gesprächsbedarf, dazu dienen soll eine offene Gesprächsrunde von Dressurreitern, Turnierrichtern und Veranstaltern von Dressurturnieren im Land am Feiertag, 6. Januar, in der Reitanlage Körschmühle in Stuttgart-Möhringen. Initiator des Gesprächs ist der Stuttgarter Dressurausbilder und Grand Prix-Richter Jörg Beehenke. Ihn treibt schon lange eine Sorge um: Der Mangel an jungen Turnierrichtern, vor allem an jenen mit echtem Sachverstand und eigener reiterlicher Erfahrung. „Die jetzige Situation schadet allen, schlechtes Richten vertreibt die Dressurreiter aus dem Sport“, findet er, „wer auf dem Turnier ein paar mal fachlich falsch bewertet worden ist, verliert die Lust am Turnierreiten“.

Beerhenke organisiert ein Themengespräch dazu am Feiertag, 6. Januar, 10 Uhr. Eingeladen sind Dressurreiter und Dressurrichter, die diese Situation verbessern wollen. Teilnehmer der Gesprächsrunde sind auch Vertreter der Landeskommission. LK-Geschäftsführerin Miriam Abel wird eine kurze Bestandsaufnahmen zur Richtersituation in Baden-Württemberg abgeben, auch Dressur-Landestrainer Christoph Niemann hat seine Teilnahme zugesagt. Die LK will die Gelegenheit nutzen, dass alle aktuellen Themen des Dressursports in Baden-Württemberg angesprochen werden können.

Möglicherweise wird das Treffen auch zu einer Wiedergründung der Fachgruppe Dressur führen, die vor Jahren aufgelöst worden ist.  (rok).

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen