Logo
Montag, 29.11.2021

Aachen Yongsters: Lena Merkt etabliert sich in der deutschen Spitze

Als Lena Merkt in diesem Sommer für die Europameisterschaften der U18-Reiter nominiert wurde, da waren Viele überrascht. Doch die 17-Jährige rechtfertigte ihre Nominierung - die Championatspremiere glückte. Seitdem etabliert sich die Bundeskaderreiterin aus Steinenbronn immer mehr in deutschen Junioren-Spitze. Nach den Plätzen drei und acht bei den Aachen Youngster am vergangenen Wochenende beendete Merkt ihre Saison mit Platz zwei in der Kür. 77,942 Prozent vergab die internationale Jury. Chefrichterin Marietta Almasy bei C sah das Paar aus Baden-Württemberg gar ganz vorne. Auffallend: Lena Merkt wird derzeit reiterlich immer stärker, wirkt engagierter im Sattel als das in der Vergangenheit der Fall war. 2022 wird sie noch einmal im Juniorenlager antreten können. Es wird spannend zu sehen sein, wohin der Weg dann noch führen wird.

Allegra Schmitz-Morkramer sicherte sich mit 78,875 Prozent den Aachener Kür-Sieg. Bei den Children und Jungen Reitern spielte Baden-Württemberg keine Rolle. (FA)

Top