Logo
Donnerstag, 09.07.2020

Bisingen: Catrin Meiser-Feyrer bezieht Stellung zur Turnierabsage

 "Unsere Verantwortung nehmen wir sehr ernst!“

Catrin Meiser-Feyrer, Veranstalterin des Hohenzollern Reitturniers, spricht über eine schwierige Entscheidung, ungewisse Aussichten und ein baldiges Wiedersehen.

Interview: Florian Adam

Frau Meiser-Feyrer, Sie haben sich lange offen gehalten, ob das Hohenzollern Reitturnier in diesem Jahr ausgetragen wird. Welche Entscheidung haben Sie getroffen?

So sehr wir es auch bedauern: Es wird im Oktober 2020 kein Hohenzollern Reitturnier in Bisingen geben.

Sponsorensuche, Hygienevorschriften, begrenzte Personenzahl. Was hat letztlich den Ausschlag für ihren Entschluss gegeben?

Es kommen gleich mehrere Aspekte zusammen.  Zum einen möchten wir in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit unsere treuen Partner und Sponsoren entlasten. Auch wenn eine Unterbrechung die Gefahr mit sich bringt, Förderer für die Zukunft zu verlieren. Darüber hinaus steht für  uns ganz klar die Gesundheit aller Beteiligten – ob Teilnehmer, Zuschauer, Helfer, Sponsoren oder Funktionäre – im Vordergrund. Unsere Verantwortung nehmen wir da sehr ernst. Jedes gesundheitliche Risiko ist, soweit wie möglich, auszuschließen. Besonders in Hinblick auf die ungewissen Aussichten, die uns infolge der Pandemie für den Herbst diesen Jahres bevorstehen. Hinzukommt, dass die Hygienevorschriften für Indoor-Veranstaltungen ganz anders aussehen werden als auf den aktuell stattfindenden Freilandturnieren. Ich gehe beispielsweise fest davon aus, dass die Maskenpflicht bei den Hallenturnieren wieder für alle Beteiligen zum Tragen kommt. Die familiäre Atmosphäre und das einzigartige Ambiente, welches unser traditionelles Hohenzollern Reitturnier ausmachen und auf welches wir jahrelang hingearbeitet haben, wären unter diesen Rahmenbedingungen nicht gegeben. Das bekannte Gänsehaut-Feeling am Samstagabend im Bisinger Hexenkessel wird sich mit maximal 500 Personen auf Abstand nicht einstellen.

Andere Veranstalter haben die Saison 2020 frühzeitig abgeschrieben. Ihnen scheint die Entscheidung schwer gefallen zu sein…

Wir haben uns wirklich lange und ausführlich damit befasst, ob und in welchem Umfang eine solche Veranstaltung möglich sein könnte. Doch wir sind letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass wir den Erwartungen aller – auch unseren eigenen – im Corona-Jahr 2020 nicht gerecht werden. Ich hoffe auf das Verständnis der Teilnehmer und das auch in Zukunft wieder alle in Bisingen dabei sind. Wir wollen unser Bestes geben und setzen uns selbst die Messlatte sehr hoch. Aber das sind unserer Ansicht nach auch die Erwartungen an das Reitsportzentrum Hohenzollern.

Mit Ihrer Absage muss sich auch das BW Bank-Hallenchampionat neu ausrichten. Wie haben die Verantwortlichen in Stuttgart reagiert?

Mit Frau Müller (Anm. d. Red. : Verantwortlich für Sponsoring und Events bei der BW Bank) war ich bereits sehr früh in Kontakt. Sie hat unseren „Leidensprozess“ quasi begleitet. Auf unsere Absage hat sie sehr verständnisvoll reagiert und unsere Entscheidung bestärkt.

In der Vergangenheit hatten Sie schonmal mit dem Gedanken gespielt, sich aus dem Turniergeschehen zurückzuziehen. Gibt es 2021 ein Wiedersehen in Bisingen?

 Versprochen! 2021 wird es auf jeden Fall ein Wiedersehen in Bisingen geben.

Dominique Weber wird ihren Sieg in diesem Jahr nicht wiederholen können. Catrin Meiser-Feyrer (r.) und ihr Team legen eine Turnierpause ein.
Dominique Weber wird ihren Sieg in diesem Jahr nicht wiederholen können. Catrin Meiser-Feyrer (r.) und ihr Team legen eine Turnierpause ein.
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz