Logo
Sonntag, 15.11.2020

Marbach: Ein Kleiner ganz groß!

Foto: Doma
Foto: Doma

Der Pferdezuchtverband Baden-Württemberg war in diesem Jahr Ausrichter der rotierenden süddeutschen Ponykörung. Diese hätte eigentlich eingebettet in das Marbacher Wochenende stattfinden sollen, musste aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung allerdings um eine Woche nach hinten verschoben werden. Rund 40 Hengste präsentierten sich der Körkommission. Zum Siegerhengst der süddeutschen Körung avancierte der Rassesieger der Robust- und Spezialrassen: Teisenberg’s Eliano v. Emperor Bromishet/Briar Desmond (Zuchtgebiet Bayern), ein Shetlandpony unter 87 cm, ausgestellt von Alfred Burghartswieser. Der Hengst gefiel mit seinem schicken Typ und dem guten Hengstausdruck. Im Trab bewegte er sich sehr schwungvoll mit guter Schwebephase, der Schritt war fleißig mit guter Tempovarianz. Reservesieger bei den Robustponys wurde der einzige Fjordhengst des Lots, der bereits am Vormittag gemeinsam mit den Sportponys vorgestellt worden war (da auch er Freispringen musste): Diamant Halsnaes v. Oliver Varby/Njord Halsnaes, ausgestellt von der Haltergemeinschaft Diamant Halsnaes. Der Fjordhengst überzeugte mit seinem sehr guten Rassetyp und seinem freundlichen Gesicht. Er ist mit einem soliden Fundament ausgestattet und konnte mit seinem ausbalancierten Galopp beeindrucken.

Foto: Doma
Foto: Doma

Zum süddeutschen Reservesieger wurde der Siegerhengst der Sportponyrassen ernannt. Die ZG Nagel – Kniese stellte Crown Copyright (Zuchtgebiet Baden-Württemberg) aus, einen Sohn des Crown Charme of Royal/Steendieks FS Dali. Der Hengst steht im großen Rahmen und präsentiert sich mit viel Riss und Sportlichkeit. Leichte Abstriche musste er in der Korrektheit verbuchen, dass macht er allerdings mit seinem Bewegungspotential wieder gut. Im Trab zeigte er sich mit aktiver Hinterhand, der Schritt war groß angelegt und gut geregelt. Reservesieger bei den Sportponys wurde ein noch namenloser Sohn des Dan Kano AT, aus einer Losander-Mutter, ausgestellt von Caroline Gougain. Bei den Sportponys wurde außerdem ein Springsieger ausgelobt: Dany’s Champagner B v. Dany Vanille/Veivel R (A.: Rudolf Bühner).

Insgesamt wurden 16 Hengste süddeutsch gekört, elf weitere, Hengste wurde süddeutsch anerkannt. Zwei der anerkannten Hengste wurden darüber hinaus mit einer Prämie ausgestattet: Der Welsh-A Leybuchts Pierre v. Dyfed Piper/Criccieth Arwr (Gesamtsieger Prämierung) ausgestellt von Tina Andrew und Peaches vom Herrenhof (Shetu87) v. Prince Perfect vom Herrenhof/Very dynamic v.d. Buxushof (ZG Schweighart und Leon).

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen