Logo
Donnerstag, 30.07.2020

Marbach: Das Land steht hinter dem Haupt- und Landgestüt!

Peter Hauk und Dr. Astrid von Velsen-Zerweck bei den Marbacher Araberstuten (Steinbach)
Peter Hauk und Dr. Astrid von Velsen-Zerweck bei den Marbacher Araberstuten (Steinbach)

Pünktlich zum Sommerferienauftakt ließ es sich Landwirtschaftsminister Peter Hauk nicht nehmen, dem Haupt- und Landgestüt Marbach einen Besuch abzustatten. Denn hier herrscht nun endlich wieder Leben seit der Corona-Zwangspause. Das Gestüt bietet Interessierten ein buntes Ferienprogramm auf der Schwäbischen Alb. Hauk sprach zunächst mit einigen Gestütsmitarbeitern, um sich darüber zu informieren, wie diese die Krise bislang gemeistert haben. Dann ging es mit dem Planwagen zur Stutenherde der Weil-Marbacher Araberzucht. Hier gab es gute Neuigkeiten zu verkünden: Die Marbacher Araberzucht wird im nächsten Jahr eine „Blutauffrischung“ erhalten. Schon im Herbst 2019 waren der Minister und die Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck nach Ägypten, die Wiege der traditionellen Vollblutaraberzucht, gereist, um sich im Staatsgestüt und bei privaten Züchtern nach geeigneten Pferden umzusehen. Bei einem privaten Züchter wurden sie fündig. So einigte man sich auf den Kauf einiger Stuten und Hengste, welche in der Marbacher Zucht eingesetzt werden sollen. Das wichtigste dabei ist die Erhaltung der klassischen Araberzucht, zur Erhaltung des Kulturgutes, so wie es nachhaltig in Marbach betrieben wird.

Danach machte sich Hauk ein Bild von der frisch sanierten historischen Reithalle. In den nächsten gut zehn Jahren sollen am Gestüt für rund 40 Millionen Euro weitere umfassende Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen werden. Die wichtigsten Eckpunkte dabei sind: Die Modernisierung der Haltungsbedingungen, die Gebäudesanierung (zum Haupt- und Landgestüt gehören ganze 180 Gebäude!) und die Planung einer neuen Reithalle, die voll den Ansprüchen des 21. Jahrhunderts entspricht. Von Velsen-Zerveck freute sich: Das Land steht weiterhin hinter dem Haupt- und Landgestüt!"

Zum Abschluss seines Besuchs eröffnete der Minister das halbstündige Schauprogramm für die Besucher des Ferienprogramms.

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz