Logo
Freitag, 10.07.2020

Laupheim: Die ersten Busch-Champions sind gekürt

Jeweils als One-Day-Event werden, coronabedingt, an diesem Wochenende die Championate der Vielseitigkeitspferde und die Württembergischen Meisterschaften in der Vielseitigkeit mit Qualifikation zum Bundeschampionat ausgetragen. Gerade einmal knapp vier Wochen Zeit hatte das Team um die Turnierleiterinnen Carolin Bochtler und Gabriele Knisel-Eberhard nach der endgültigen Genehmigung, um das Event entsprechend der aktuellen Vorgaben auf die Beine zu stellen. Doch kein Problem für die erfahrenen und engagierten Veranstalter – alles lief wie am Schnürchen und bereits am Freitagabend standen die ersten Champions fest. Landeschampion der Fünfjährigen wurde unter Valentin Mainier mit 42,2 Punkten Captain Morgan (Caleon/Fleiner, Z.: Alois Renz, B.: BG Schmid u. Knoll). Lara Adelhelm holte mit ihrer Con Chello-Tochter Con Chella (Mv Caribik, Z.: Günter Reisch) und 39,3 Punkten den Vize-Titel. Sophia Huhn sicherte sich im Sattel des, im Besitz und aus der Zucht von Jan-Marc Semmelmann stammenden Loki (Lord Leopold/Ruehmann) Platz drei (39). Die Schärpe im Feld der fünfjährigen Deutschen Sportpferde ging mit deutlichem Vorsprung und 44,1 Punkten an den, von seinem Besitzer Ronny Voigt vorgestellten Captain Olympic-Sohn Carlos Santana (Mv Levkoi, Z.: Peter Growe). Den Titel der Vize-Champions sicherte sich, auch dank einer starken Dressur, der aus der Zucht und im Besitz des Landwirtschaftsbetriebs Pfitzmann GbR stehende Cracker Jack P unter Anna-Katharina Vogel (39,6). Knapp dahinter positionierte Sophie Grieger Quartino (Quiz/Ciacomo) aus der Zucht von Erwin Purucker (B.: Petra Munte) auf Platz drei (39,5). DSP-Champion in der Altersklasse der Vierjährigen wurde, der aus einer Landcolt-Mutter stammende Jaguar Mail-Nachkomme Jaguar`s Loony Highperfomer unter seiner Züchterin und Besitzerin Laura Schmager (42,2). Mit dem, aus der erfolgreichen Vielseitigkeitszucht der Sportpferde vom Schwalbenrain stammenden, Duke´s Highlight (Duke of Hearts xx/ Rainbow) wurde Corina Rapp Zweite (40,6). Eva Terpeluk positionierte dessen Halbbruder Duke´s Daylight (Mv Rubinero, Z. : Dr. Christiane Terpeluk, B.: Eva Terpeluk) mit 40,3 Punkten auf Rang drei.(wentsch)

Foto: Doris Matthaes

Mehr Fotos vom Freitag unter www.reiterjournal-fotoshop.de

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz