Logo
Sonntag, 16.02.2020

iWest-Cup 2020 wird national geöffnet

Der iWest-Cup, der einst als baden-württembergisches Hallenchampionat gestartet ist, öffnet sich in dieser Saison erstmals bundesweit und vergibt Startplätze an Dressurreiter auch außerhalb von Baden-Württemberg und Bayern. Das hat jetzt Holger Schulze, der sportliche Leiter, mitgeteilt. Der iWest Cup war bisher nur für Bayern und Baden-Württemberg geöffnet. Die Bayern waren in den vergangenen Jahren eher zögerlich am Start.

Ab der Saison 2020 steht er bundesweit für LK 1 und 2 offen. Noch eine Änderung: Reiter mit LK II sind nur auf Pferden startberechtigt, die in Klasse S mit über 65 Prozent bereits platziert waren. Pferde mit Drei-Sterne-Platzierungen in der laufenden Saison sind hingegen nicht startberechtigt.

Stationen dieses Jahr sind: Ludwigsburg im Mai, Aulendorf an Pfingsten,Gut Ising Anfang September und Reutlingen Mitte Oktober – sowie natürlich das Finale in der Stuttgarter Schleyer-Halle im November. Qualifikationen und Finale werden weiterhin in einer Inter-I-Kür ausgetragen (rok).

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz