Logo
Sonntag, 12.07.2020

Hummel und Kunze hängen die Konkurrenz ab

Während vielerorts die Dressur- und Springprüfungen in Corona-Zeiten an unterschiedlichen Wochenenden laufen, hatte man sich in Dettingen/Ahlbuch für die gebündelte Variante entschieden. Sowohl eine S* in der Dressur als auch im Springen stand am heutigen Sonntag an - und in beiden Prüfungen hatten die Damen die Siegerhosen an.

In der Dressurprüfung Kl. S* war es Carina Hummel vom gastgebenden Verein mit dem 14-jährigen CM's Diabolito, die sich mit 70,079 Prozent an die Spitze ritt. Zwei Richter sahen sie klar vorne. Der Dimaggio-Sohn feierte damit nach 2018 wieder einen S-Sieg. Und das direkt nach der Corona-Pause. "Wir haben uns alle gefreut, dass wir uns mal wieder miteinander messen konnten", so die Siegerin. "Wir haben hier viel Herzlichkeit erlebt und hatten viel Spaß." Platz zwei ging an Gabriele Matthes und den Dresemann-Nachkommen Dresemeyer, der bei 68,294 Prozent gesehen wurde, ganz knapp vor Ina Casper mit der Württemberger Stute Dancing Mirena (Z.: Erwin Feichtenbeiner). Für die beiden gab es 68,175 Prozent. 

Im S*-Springen mit Siegerrunde hatte Ramona Kunze vom RC Langenau in der zweiten Runde nicht gezögert: Sie wollte es wissen. Mit Chilli Girl v. Catoki suchte sie die kurzen Wege und war am Ende die Schnellste bei Fehlerfreiheit. Kai Ruggaber und Cliostan D kamen sechs Sekunden später als Zweite ins Ziel. Schneller war am Ende nur Kaja Celine Hofmeister mit Champs Elysee von ZG Joos, doch mit der Holsteiner Stute kostete sie das hohe Risiko zwei Fehler. Mit Barolo NT war es nur einer und platz drei. (mos)

Foto: Janine Sanwald

Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen