Logo
Freitag, 03.01.2020

Doppelsieg für die „Pfalzgräfin“

Mit der S-Dressur zum Auftakt des Drei-Königs-Turniers in Eppelheim ist es wie am Silvesterabend mit  „Dinner for one“: The same procedure as every year. Erneut hat Uta Gräf am Freitagabend die S-Dressur des „Wolf-Turniers“ mit einem Doppelsieg beendet: Sie siegte  auf dem achtjährigen Oldenburger San Diamond knapp mit nur einem Punkt Vorsprung auf ihren zehnjährigen Hannoveraner Designer.

Die Reiterjournal-Achter-Team-Mitglieder können sich also auf eine Trainerin in Top-Form freuen, denn die „Gräfin aus der Pfalz“ leitet dieses Jahr das Demo-Training für die drei auserwählten Dressurreiter am 1. Februar in der Offenburger Baden-Arena.

In Eppelheim war Anna-Luisa Fuchs mit ihrem Fuchs Sympathikus als Dritte beste Baden-Württembergerin vor der Ladenburgerin  Julia Kühn mit dem ausdrucksstarken bunten Fuchs Santorino. Wie immer zum Jahresbeginn sah man ein paar neue und interessante Paare: Julia Bögner aus Schwieberdingen konnte ihren Rappen Raven steigern und bekam 68 Prozent der Punkte. Und Luka Nina Hohmann, junge Berufsreiterin, die ihr Handwerkszeug bei Pieter van der Raadt gelernt hat, stellte erstmals in der schweren Klasse den hochtalentierten Floriscount-Sohn Fürst Rubin vor. Sichtlich beeindruckt von der Eppelheimer Halle, kam der erst siebenjährige Oldenburger natürlich noch nicht für eine Platzierung in Frage – ließ aber große Perspektiven erkennen (rok/Foto: Doris Matthaes/ Uta Gräf-Designer)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz