Logo
Samstag, 01.08.2020

Donzdorf: Warmlaufen der Reitpferde und -ponys

Glücksklee (Doma)
Glücksklee (Doma)

Der Samstag in Donzdorf steht im Zeichen der jungen Reitpferde und -ponys. Den Anfang machten heute morgen die drei- und vierjährigen Reitponys. Sie konkurrierten um den Einzug ins morgige Finale in den es um den Titel Landeschampion gehen wird. Kein Vorbeikommen gab es an dem in Baden-Württemberg gezogenen vierjährigen Wallach Glücksklee v. Hesselteich's Golden Dream-FS Don't worry (Z.: Karl Häußler, B.: Anna-Katharina Sporkert), vorgestellt von seiner Besitzerin Anna-Katharina Spokert. Durchweg 8-er Noten gab es für den kalibrigen Wallach, der die gesamte Prüfung äußerst souverän meisterte. Mit einer Endnot von 8,2 setzte sich das Paar deutlich gegen die Konkurrenz durch. Mit 7,7 folgte Dany's Champagner B v. Dany Vanille-Veivel R (DR/BW, Z.+B.: Rudolf Bühner) unter Sara Bühner.

Benderry (Doma)
Benderry (Doma)

Bei den dreijährigen Stuten und Wallachen siegte ein guter Bekannter: Der in Rheinland-Pfalz/Saar gezogene DSP-Wallach Benderry – seines Zeichens frisch gekürter DSP-Reitpferdechampion. Der Benicio-Londonderry-Sohn (Z.: Bernd Eisenmenger, B.: Thomas Casper) wurde einmal mehr von Anna-Lisa Schepper bestens in Szene gesetzt. Der Fuchs erhielt keine Note schlechter als 8 und konnte im Schritt sogar die 9,0 erhalten. 8,4 schlug am Ende für das Paar zu Buche. Anna Lisa Schepper saß auch im Sattel des Zweitplatzierten: Timothy v. Tops-Santini (DSP/Bay, Z.: Florian Bühler, B.: Thomas Casper) erhielt eine Endnote von 8,3. Diesen teilte er sich mit dem besten in Baden-Württemberg gezogenen Pferd: Fit for Dance unter seinem Besitzer Peter Wetzel. Der For Dance-Fidertanz-Sohn stammt aus der Zucht von Paul-Siegfried Unseld und glänzte mit einem sehr guten Schritt und einer sehr harmonischen und ausbalancierten Vorstellung. Lediglich im Exterieur gab es nur eine 7,5. Im morgigen Finale konkurrieren Fit for Dance, Zarif v. Zalando-Denario unter Gina Rempfer und Vitolo v. Vitalis-Lorentin I unter Alicia Nau.

Zakando und Zalira (Doma)
Zakando und Zalira (Doma)

In der Qualifikation der vierjährigen Stuten und Wallachen gab es einen Doppelsieg von gleich zwei Zalando-Nachkommen! Zum einen überzeugte Zakando v. Zalando-Landioso (DSP/BW, Z.+B.: ZG Lober-Baudermann) unter Margit Lober-Baudermann und zum anderen Zalira v. Zalando-Lord Leopold (DSP/BW, Z.: Thomas Casper, B.: Lena Gruber) unter Nicola Haug. Beide erhielten eine Endnote von 8,0. Zakando gefiel besonders mit seinem sehr guten Galopp und seinem Schritt, Zalira beeindruckte in den Kriterien Ausbildung und Gebäude am meisten. Neben den beiden Siegern konnten sich vier weitere in Baden-Württemberg gezogenen Pferde für das morgige Finale qualifizieren: EMH Rock'nRose v. Rock my Soul unter Anna-Lisa Schepper, Bentley G v. Bordeaux unter Ann-Kathrin Lachemann, Feiner Kerl v. Floriscount unter Stefanie Ahlert und Filius R v. Fürst Fohlenhof unter Alicia Hesselbach.

Die Konkurrenz der drei- und vierjährigen Hengste war mit gleich zwei frisch gekörten DSP-Champions besetzt: Thapelo und Montgomery. Beide Hengste konnten ihre Favoritenrollen bestätigen. Thapelo v. Topas-Lord Leopold (DSP/BW, Z.: ZG Simone und Martin Meder, B.: Thomas Casper) beeindruckte unter Nicola Haug heute erneut. Für Trab und Galopp zückten die Richter die 9,0, als Endergebnis erhielt das Paar eine 8,7. Damit siegten sie Beiden vor dem dreijährigen Montgomery, ebenfalls unter dem Sattel von Nicola Haug. Der Morricone I-Foundation-Sohn (DSP/BW, Z.: Reinhold Marschall, B.: Thomas Casper) zeigte sich für sein Alter schon sehr ausbalanciert und rittig – dafür gar es die 9,0 in der Ausbildung. Mit einer Endnote von 8,6 landete er nur knapp auf Rang zwei. Rang drei und damit auch dritter im Bunde beim morgigen Finale wurde der Marbacher Landbeschäler De Facto v. De Niro-Belissimo M (DSP/BW, Z.: Willi Schmidt, B.: HuL Marbach) unter Lukas Maier. Der Dunkelfuchs zeigte eine souveräne Vorstellung mit 8,5.

Die Finalprüfungen der Reitpferde und -ponys starten morgen direkt im Anschluss an das Birkhof Fohlenchampionat. 15 Uhr geht es los mit den Reitponys.

Als letzte Prüfung des Tages gehörte das Viereck wieder den DSP-Dressur Sternen, den siebenjährigen und älteren Deutschen Sportpferden die sich heute in einer S* messen durften. Es siegte Anna Casper auf Birkhof's Barcadi v. Bretton Woods-Don Crusador (Württ., Z.: Rupert Wiedemann, B.: Dr. Almut Eberhard) mit 72,209%. Auf Rang zwei rangierte Sarah Victoria Pürmaier mit San Salvador v. Sandro Hit, mit dem sie gestern bereits die M** gewinnen konnte.

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz