Logo
Donnerstag, 30.07.2020

Die ersten Tickets für die Deutsche Meisterschaft sind gelöst

Normalerweise führt der Weg der baden-württembergischen Nachwuchsreiter über Nussloch und Schutterwald zur Deutschen Jugendmeisterschaft. Doch in Corona-Zeiten ist alles anders. In dieser Saison wird nur eine offizielle Sichtung ausgetragen - in Donaueschingen, beim Fest der Pferde, einem der schönsten Reitturniere im Ländle. Erstmals wird auf der traumhaften Anlage der Familie Frese auch Dressursport angeboten. Die Children, Junioren und Jungen Reiter kämpfen seit gestern hier um ihr Ticket für die "Deutsche". Nach einem dritten Platz gestern und dem Sieg heute bei den Junioren hatte die Heuchlingerin Victoria Rohrmuss ihren Startplatz für Riesenbeck sicher. Ihre Fox on the Run, die auf den Kosenamen "Rote" hört, hat heute "richtig einen rausgelassen", sagte die 18-Jährige im Anschluss an die 71,667 Prozent-Runde. Nach Aachen 2017, damals noch im Ponysattel, fährt die angehende Produktdesign-Studentin zum zweiten Mal auf Deutsche Meisterschaften.

Begleitet wird sie in den Stall Beerbaum von Lisa Casper, die am gestrigen Tag mit ihrem Auftaktsieg auf Samoa für die große Überraschung sorgte. "Die beiden sind erst seit der letzten Saison gemeinsam unterwegs und finden immer mehr zusammen", erzählte Schwester Anna am Vierecksrand. Nach über 71 Prozent gestern kostete immer wieder auftretende Spannung heute ein Paar Punkte. Rang zwei am Ende. Einen riesen Sprung nach vorne machte in der turnierfreien Zeit auch Jürgen Bimmels Schülerin Leonie Moll, die mit Platz zwei und drei auf Bright Bellini ihren Anspurch auf einen Startplatz bei den nationalen Meisterschaften deutlich machte. "Leonie ist eine starke Prüfungsreiterin und setzt schnell die Dinge um, die man ihr mit auf den Weg gibt", zeigte sich Bimmel mit seinem Schützling zufrieden. Das Quartett bei den Junioren voll macht bei der "Deutschen" die zweifache Children-Europameisterschaftsteilnehmerin Lisa Steisslinger, die Caddylack zwei Mal auf Platz vier führte. Steisslinger und das Grand Prix-Pferd ihres Vaters liefern derzeit konstant gute Runden ab.

Sichtlich enttäuscht war der Oberderdinger Moritz Treffinger. Als Reservist muss er nach Platz zwölf heute mit der Ersatzbank Vorlieb nehmen - auch wenn die reiterliche Qualität und die seines Treffinger's Standing Ovation herausstechen, kosteten teure Fehler heute den sicheren Startplatz.

In der Altersklasse der Children setzt Christoph Niemann neben Europameisterschaftsteilnehmerin Emily Rother auf Lara Sophie Klasen mit Tchaikovsky aus Schutterwald sowie Pauline Kelly und Diosa de la luna. Der erst 12-jährigen Johanna Günther, Schülerin von Katrin Burger und Achim Neubert, überlässt der Landestrainer die Entscheidung selbst zur Deutschen Meisterschaft zu fahren oder nicht. "Sie hat Talent und ein gutes Pferd, aber ist noch sehr jung. Wir wollen niemand verheizen", so Niemann. Die Entscheidung bei den Jungen Reitern fällt derzeit in einer zweiten S-Dressur. (FA)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz