Logo
Montag, 13.07.2020

Der weltbekannte Ingo Koblischek lebt nicht mehr

Genau vor einer Woche am Montagmorgen des 6. Juli ist im Alter von 86 Jahren der weltberühmte Maler und Bildhauer Ingo Koblischek in Friedrichshafen verstorben. Der Künstler, der in Niederschlesien geboren wurde und in Böhmen aufwuchs, beschäftigte sich schon in jungen Jahren mit Pferden, begann sie zu malen und fand einen besonderen Zugang zu ihnen auf der Flucht in den Westen, als er unter Kugelhagel die ein oder andere Nacht in Pferdeställen verbrachte. Über Passau führte sein Weg nach Schwäbisch Hall, und schließlich verdiente er sich in Konstanz nach seiner kaufmännischen Lehre mit dem Trio aus Horst Jankowski und Harald Junke Geld für sein Studium. 1983 nahm Koblischek an der Art Expo in New York teil, es folgte eine eigene Ausstellung in Los Angeles. Der Mann mit der roten Mütze war weltweit gefragt, er stellte bei Luciano Pavarotti aus und durfte einer Privataudienz von Prinz Philip beiwohnen.

Viele seiner Kunstwerke sind auf der ganzen Welt verstreut und werden Ingo Koblischek niemals vergessen machen. (mos)

Foto: Doma

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz