Logo
Freitag, 08.05.2020

Dem Turniergeschehen wird wieder Leben eingehaucht

Mehr als sieben Wochen steht der Turniersport im ganzen Land nun still. Rund 1.300 Veranstaltungen sind seit dem 16. März unter dem Dach der FN ins Wasser gefallen. Die gesamte Pferdebranche droht täglich tiefer in die Krise hineinzuschlittern. Doch nun endlich: ein Licht am Ende des Tunnels. Denn Baden-Württembergs zweifacher BW Bank-Hallenchampion Andy Witzemann macht mit Manfred Marschall, Chef der in Heiligkreuztal beheimateten MSM Marschall Sportpferde & Management GmbH, gemeinsame Sache. Am 29. und 30. Mai initiieren die beiden Voll-Profis auf der paradiesischen Anlage der Marschalls zunächst Trainingstage für Berufsreiter. Im Nachgang soll auch Amateuren und Nachwuchsreitern der Weg zurück ins Turniergeschehen geebnet werden. Witzemann: "Es wird Zeit wieder loszulegen. Zunächst möchten wir uns auf die Reiter beschränken, die vom Pferdesport und vom Verkauf leben. Aber ich kann versprechen, dass auch alle anderen bald Platz und Möglichkeiten bei uns finden."

Wertungen und damit auch Rangierungen gibt es in den Springen von 1.10 bis 1.35 Meter keine. Besucher sind zudem nicht zugelassen, Zahl und Identifikation der Personen auf dem Veranstaltungsgelände werden jederzeit überwacht.  "Nur wenn sich alle streng an die Hygiene-Vorschriften sowie die Richtlinien des Landes rund um Corona halten, ist eine Fortführung geplant", machte Witzemann im Gespräch mit dem Reiterjournal deutlich. Zunächst sind 25 Reiter durch Einladung des Gastgeber vorgesehen. Wenn alles funktioniert, soll nachfolgend in den üblichen Turnier-Modus gewechselt werden, sofern das Ordnungsamt grünes Licht gibt. "Sobald wie möglich, bringen wir dann Profis, Amateure und unsere Jugend wieder auf einem Turnier zusammen", sichert der Winterlinger zu.

Marschall und Witzemann gelten damit wiedermal als Vorreiter im Land. Über das Reiterjournal und die bald enstehende Facebook-Seite "Heiligkreuztal Challenge" werden die Organisatoren künftig über Teilnahmebedingungen, Regeländerungen und Neuigkeiten informieren. Eine Live-Übertragung ist zudem geplant. Damit wird nicht nur dem Pferdesport als Ganzem wieder Leben eingehaucht - auch das Turnierkarussell beginnt sich wohl in absehbarer Zeit wieder zu drehen. Auch das Reiterjournal hat Ideen und Pläne.  (FA)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.