Logo
Samstag, 11.01.2020

Auch ohne Schönheitspreis Großer-Preis-Sieger: Steve Guerdat

Die erste Runde im Longines Grand Prix von Basel hatte Steve Guerdat aus der Schweiz richtig gut erwischt mit dem elfjährigen Selle Francais Victorio des Frotards. Das Stechen war dann nicht so ahnsehnlich, wie der Weltranglisten-Zweite zugab. Doch egal: Es war der Sieg und der war mehr als deutlich. Zweieinhalb Sekunden war er schneller als der Ire Denis Lynch mit GC Chopin's Bushi und damit holte Guerdat den ersten Sieg in einer Hauptprüfung beim CSI Basel - das ist dem Routinier bislang noch nicht gelungen. Platz drei ging an Niels Bruynseels mit Ilusionata van't Meulenhof.

Auch ins Stechen hatte es Michael Jung mit fischerChelsea geschafft. Die beiden hatten einen Abwurf, waren aber Schnellste mit einem Fehler und wurden Fünfte. Mit fischerDaily Impressed wurde er zudem am gestrigen Tag über 1,50 m Neunter. In diesem Springen galoppierte Hans-Dieter Dreher zudem mit dem 15-jährigen Cachacco Blue auf den vierten Rang. Mit Prinz wurde er außerdem über 1,40 m Sechster. (mos)

Foto: CSI Basel/Katja Stuppia

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz