Logo
Sonntag, 16.02.2020

Antonia Roth mit neuem Pony und klarem Kurs

Die Pony-Dressursaison hat für Baden-Württemberg mit einem Paukenschlag begonnen: Landesmeisterin Antonia Roth ist beim internationalen Turnier in Le Mans/FRA mit einem neuen Pony mitten in die europäische Spitze geritten. Seit Weihnachten steht der neunjährige gekörte Weser-Ems Ponyhengst Daily Pleasure WE im Besitz der Stuttgarter Familie Roth; er wird von der älteren der beiden Schwestern geritten. Daily Pleasure konnte sich schon im Vorjahr mit Antonia Busch-Kuttner im deutschen Team für Europameisterschaften qualifizieren; er gilt derzeit als eines der besten Dressurponys in Europa. Im Land ist der Hengst übrigens gut bekannt: 2017 wurde er Bundeschampion der deutschen Ponyhengste unter der Göppingerin Ann-Catrin Rieg.

In Le Mans holte das neue Paar gleich wichtige vordere FEI-Platzierungen und Ergebnisse um die 75 Prozent. Damit ist klar, dass Antonia Roth dieses Jahr für den Bundeskader in Frage kommt. Zum Jahreswechsel hat die Familie Roth ein weiteres Mal den Trainer gewechselt. Coach der 14-jährigen Stuttgarterin ist jetzt Heinz Scholten, der wenige Kilometer hinter der baden-württembergischen Landesgrenze in Wald-Michelbach im hessischen Odenwald ansässig ist (rok/Foto: priv) .

 

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz