Logo
Samstag, 28.03.2020

AGS-Gründungsvorsitzender Dr. Herbert R. Müller verstorben

Foto: Schreiner
Foto: Schreiner

Am 9. März ist der AGS-Gründungsvorsitzende und frühere stellvertretende Vorsitzende des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), Dr. Herbert R. Müller (Altenstadt) verstorben. Im 30. Jubiläumsjahr der Arbeitsgemeinschaft der Süddeutschen Pferdezuchtverbände hätte er im November seinen 90jährigen Geburtstag gefeiert. Leider war es aus gesundheitlichen Gründen Dr. Herbert R. Müller bereits nicht mehr möglich den Gala-Abend der DSP-Hengsttage 2020 zu besuchen und das Jubiläum mit zu feiern.

Dr. Herbert R. Müller war in allen Sparten der Reiterei zuhause. Sein Hauptinteresse galt aber immer der Pferdezucht. Viele Jahre war der Diplom-Landwirt und Betreiber des Hofes Oppelshausen im hessischen Altenstadt Vorsitzender des Verbandes hessischer Pferdezüchter, von 1993 bis 1997 stellvertretender Vorsitzender des Bereiches Zucht der FN und maßgeblich an der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Zuchtverbände beteiligt und bis im Jahr 1997 deren Vorsitzender.

Von 1981 bis 2006 engagierte er sich zudem als Sprecher der Persönlichen Mitglieder der FN in Hessen. 1993 wurde er für seine Verdienste mit der Silbernen Plakette der FN ausgezeichnet, 1995 erhielt er die Gustav-Rau-Medaille und 1997 das Deutsche Reiterkreuz in Silber.

Die Süddeutschen Pferdezuchtverbände danken ihm für sein Wirken und werden ihm ein ehrenvolles Andenken bewahren. Hbm/fn-Press

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.