Logo
Donnerstag, 03.10.2019

Weilheim: Strahlende Siegerstuten zum Jubiläum

Was für ein Jubiläum! Die 20. Franz-Strahl-Schäfer-Schau bot heute wieder einmal den Blick auf die besten Stuten aus Baden-Württemberg und die Qualität spricht für die Landeszucht! Dieses Jahr wurde die Landesstutenschau mit Staatsprämierung der Warmblüter um die Kleinpferde- und Ponyrassen erweitert, was sich als eine echte Bereicherung der Veranstaltung herausstellte.

In der Mittagspause hatte der Pferdezuchtverband zu einem Jubiläums-Sektempfang geladen, der genutzt wurde, um gemeinsam kurz inne zu halten und auf die letzten 20 Jahre zurückzublicken. Verbandspräsident Karl-Heinz Eckerlin erinnerte an die Entscheidung für Weilheim als zentralen Austragungsort der Schau – eine weise Entscheidung wie sich zeigte. Außerdem erinnerte er an den Namensgeber der Schau, Franz Strahl Schäfer, der über all die Jahre den Ehrenpreis für die Landessiegerstute, das Goldene Pferde, gestiftet hat. Diese Tradition führt Frau Schön bis heute fort. Als zwei Zeitzeugen waren der Zuchtleiter a.d. Gert Gussmann und Dr. Hans Ableiter vom Ministerium für ländlichen Raum eingeladen, um ein paar Worte zum Jubiläum beizutragen. Gert Gussmann plauderte aus seiner Anfangszeit als Zuchtleiter aus dem Nähkästchen und lobte die Entwicklung der Schau bis heute. Auch Dr. Hans Ableiter lobte die Franz-Strahl-Schäfer-Schau als eine Erfolgsgeschichte und bedankte sich bei all den Menschen die sie in den 20 Jahren mit vollem Einsatz immer wieder zum dem machen was sie ist.

Landessiegerstute Barbora (Steinbach)
Landessiegerstute Barbora (Steinbach)

Strahlende Landessiegerstute (Dressur) wurde die Klassensiegerin der dreijährigen dressurbetont gezogenen Stuten: Barbora v. Belantis/San Amour I aus der Zucht und in Besitz des Gestüts Greim von Ludwig Fischer. Die nobel aufgemachte Schimmelstute ist keine Unbekannte, ist sie doch amtierende DSP-Reitpferdechampionesse. Hans-Heinrich Brüning kam bei der Kommentierung der Stute regelrecht ins Schwärmen, da sie neben ihrer exzellenten Bewegungsqualität, mit ihrem Exterieur zu überzeugen wusste. „Ein Modell wie man es formschöner nicht malen kann!“

Kasalida G (Steinbach)
Kasalida G (Steinbach)

Beste springbetonte Stute der gesamten Schau in diesem Jahr wurde die Klassensiegerin der dreijährigen Springstuten, Kasalida G. Die Tochter des Casalido, aus einer Carrico-Mutter wurde von Eugen Gantner gezogen, in dessen Besitz sie auch steht. Hans-Willy Kusserow lobte die Stute für ihre auffällige Optik, ihre tolle Bergaufkonstruktion und die lockeren, stets durch den Körper fließenden Bewegungen im Trab und auch im bedeutend angelegten Schritt, der mit einem glatten sehr gut (9.0) bewertet wurde.

Mariposa CM (Steinbach)
Mariposa CM (Steinbach)

Landessiegerstute der Ponys wurde eine Reitponystute, für die es in diesem Jahr wohl nicht besser laufen könnte: Landeschampionesse in Tübingen, Süddeutsche Championesse in Nördlingen, ein toller fünfter Platz in Warendorf und eine sehr gute Leistungsprüfungen. Und nun siegt sie auch in Weilheim: Mariposa CM v. FS Mr. Right/Geronimo B (Z.: Myriam Charar, B.: Claudia Kaiser). Hans-Willy Kusserow lobte den guten Typ und das schöne Modell, im Bewegungsablauf begeisterte sie mit einer immer währenden Taktsicherheit und einem sehr guten Schritt.

Candlelight S (Brodbeck)
Candlelight S (Brodbeck)

In der Klasse der Familien (Warmblut) bekamen die Besucher in Weilheim ein besonderes Bild zu sehen: Georg Johannes Ederle präsentierte die Familie seiner Candlelight S v. Cabaret/Campari M (Z.: Klaus und Edwin Schuster) und neben der Stammstute selbst, waren sieben weitere Familienmitglieder in Weilheim vor Ort. Aus zwölf Zuchtjahren brachte die Stute elf Fohlen, davon zehn Stuten und einen Hengst, den gekörten Sandbrink v. San Amour I (Z.+B.: Sabine Reisenauer). Mit von der Partie in Weilheim waren Töchter und Enkel: Sonnenschein S v. San Amour I (Z.: ZG Ederle/Reisenauer, B.: Sabine Reisenauer), Limited Edition E v. Livigno (Z.+B.: Georg Johannes Ederle), Sazou E v. San Amour I (Z.+B.: Georg Johannes Ederle), Ferigna E v. Feriado (Z.+B.: Georg Johannes Ederle), die Klassensiegerin der vier- und fünfjährigen Dressurstuten Fräulein Fischer v. For Compliment (Z.: Georg Johannes Ederle, B.: Gestüt Greim) und Darcy E v. De Sandro (Z.+B.: Georg Johannes Ederle). Ein imposantes Bild, bei dem der Zuchtfortschritt deutlich erkennbar ist – verdient wurde diese Familie zur Siegerfamilie ausgerufen.

Bei den Ponys siegte die Familie der Sedna v. Sunday/Fronbach Showman (Z.+B.: Anette Peterlick), die mit ihren beiden Töchtern Merywens Cinderella v. Salvadors Camillo und Merywens Curly Sue v. Salvadors Camillo (beide aus der Zucht und in Besitz von Anette Peterlick) in Weilheim vor Ort war. In diesen Stamm der Welsh-A Stute Sedna gehören noch die beiden gekörten Hengste aus der Zucht von Anette Peterlick: Merywens Bacardi v. Brandy's Boy und Merywens Myrddin v. Doornzicht Mexx.

Den Zukunftspreis für die beste zweijährige Stute abstammend von einem in Baden-Württemberg stationierten Hengst sicherte sich die Fair Game/Abanos-Tochter Farina aus der Zucht von Marion Rall und in Besitz von Thomas Casper stehend.

Das war die 20. Franz-Strahl-Schäfer-Schau! Ein tolles Jubiläum mit hervorragenden Stuten. Für das Reiterjournal war es die erste Schau ohne Dr. Eberhard Platz, der sich langsam aber sicher aus der Szene zurückzieht und sich nun voll auf seine Enkelkinder konzentrieren kann. Den ausführlichen Bericht zur Jubiläumsschau, mit allen Klassensiegerinnen und Hintergrundinformationen lesen Sie in der nächsten Ausgabe des Reiterjournals.        M. Steinbach

Top