Logo
Sonntag, 07.07.2019

Statt Olympiaquali Sieg im Großen Preis: Raytchev vorn in Tübingen


Mit Blick auf das vergangene Wochenende stand etwas Wehmut im Gesicht des Bulgaren Rossen Raytchev: Seine Nation hatte nur ganz knapp in Budapest die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokyo verpasst. Die hätte der Reiter aus Epfendorf gerne ein drittes Mal nach Sydney und Athen bestritten. Doch Raytchev, der fast 20 Jahre in Deutschland lebt, ließ sich nicht hängen - in Tübingen ging er motiviert mit dem KWPN Wallach Chester ins Stechen und sorgte zunächst dafür, dass Andy Witzemann an diesem Tag keinen Durchmarsch erlebte. Der hatte nämlich früh im Stechen die Führung mit Cassadero erlangt und lange nicht hergegeben. Und nach dem Youngster Tour-Sieg vom Vormittag mit Esperanza de Muze Z und dem in der Mittleren Tour mit Crash wäre das Glück des Tages vollkommen gewesen. Doch am Ende war noch einer schneller als "Witze" - Markus Kölz. Der Reiter vom Burkhardshof und sein Missile du Buisson waren wie vorherige Woche in Ilsfeld im Großen Preis Zweite. "Gewinnen wäre mir schon lieber", so Kölz, "aber ich bin nicht unzufrieden. Wir hatten ein super Wochenende."

Das Junioren-S*, das Sichtung zur Deutschen Meisterschaft war, konnte der Riedheimer Niels Carstensen mit Galaxie du Moulin vor Sina Malin Neukamm mit der Württemberger Stute Chaccira Blue gewinnen. (mos)

Foto: Olav Krenz

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz