Logo
Montag, 02.12.2019

Röhlingen: Coupie und Diarado’s Boy stellen die DSP-Freispringchampions

Duplo
Duplo

Traditionell am ersten Adventswochenende wurde in Ellwangen-Röhlingen das 17. Internationale Freispringturnier mit DSP-Freispringchampionat ausgetragen. Getrennt in ihre Altersklassen traten 20 Dreijährige und elf Vierjährige an. Trotz des überschaubaren Starterfeldes hinterließ die Veranstaltung einen positiven Eindruck, denn die Qualität konnte sich wahrlich sehen lassen! Im Feld der dreijährigen Springpferde siegte der DSP-Wallach Duplo, ein Sohn des Diarado’s Boy, den Georg Bojeczan aus einer Canonicus-Mutter gezogen hatte. Ina Odak stellte den schwarzbraunen Wallach aus. Josef Weishaupt, der die Springpferde stellvertretend für das Richtergremium kommentierte, lobte den Wallach für seine tolle Gesamterscheinung. Diese wurde mit einer Wertnote von 9,4 für den Gesamteindruck belohnt. Für das Vermögen gab es sogar noch ein wenig mehr, 9,5 schlug hier zu Buche, in der Technik gab es leichte Abzüge, 8,4. Damit sicherte sich Duplo nicht nur den Sieg in seiner Abteilung mit einer Gesamtbewertung von 27,3, sondern wurde auch mit dem Titel DSP-Freispringchampion geschmückt. Vizechampion und Rang zwei in der Wertung gab es für die DSP-Stute Cataleya di Cabra v. Cellestial/Colander aus der Zucht und in Besitz von Tina Bernstein stehend. Sie musst sich mit 27,2 knapp geschlagen geben.

Coupiko
Coupiko

Bei den vierjährigen Springpferden siegte ein guter Bekannter: Der Springsieger der letzten DSP-Körung in München, der Coupie/Konkorde-Sohn Coupiko (B.: Klaus Isaak). Bei dem von Monika Grötzner gezogenen Hengst geht von der Optik nicht viel mehr: 9,5 für den Gesamteindruck unterstrichen dies. Mit schier grenzenlosen Vermögen (9,5) und einer tollen Technik am Sprung (9,0) ausgestattet sprang der Hengst souverän mit 28,0 Punkten an die Spitze und sicherte sich damit den Titel DSP-Freispringchampion der Vierjährigen. DSP-Vizechampion wurde der Drittplatzierte Namiro Star v. Naldo/Rupie Star xx (Z.+B.: Carmen Seuffer) mit einer Gesamtpunktzahl von 27. Rang zwei bei den Vierjährigen ging an die Holsteiner-Stute Casallina GG v. Casall/Lancer II (Z.+B.: Gerd Groß) mit einer Punktzahl von 27,8.

Vitalia
Vitalia

Neu im Röhlinger Programm war dieses Jahr ein Freispringwettbewerb für Pferde der Jahrgänge 2016 und 2017. Die älteren Pferde wurden hier ausgebunden präsentiert. Es siegte die 2017 geborene Vitalis/Sir Donnerhall II-Tochter Vitalia aus der Zucht von Hannes Brüning, ausgestellt durch die ZG Kurz. Die sehr großrahmige Stute überzeugte mit ihrem dynamischen Trab (9,0) und ihren guten Reitpferdepoints. Für den Typ gab es eine 7,5, Galopp 8,0, Schritt 7,5 und Gesamteindruck 8,0. Das gab in der Summe 40,0. Auf Rang zwei wurde es bunt: Der Trakehner Coloured Caesium R v. Helium/T./Camaro/T. (Z.: Anja Riegger, B.: ZG Riegger/Weiss). Katrin Burger, die den Freilaufwettbewerb fachmännisch kommentierte, lobte den harmonisch konstruierten Wallach, der darüber hinaus über ein tolles Schwingungsmoment im Trab verfügte. Insgesamt schlugen 39 Punkte zu Buche. Damit teile er sich Rang zwei mit der Springsiegerin der 20. Franz-Strahl-Schäfer Schau, Kasalida G v. Casalido/Carrico (Z.+B.: Eugen Gantner). Mit ihrem sehr ansprechenden Typ und ihren sehr guten Grundgangarten gefiel sie auch in Röhlingen, lediglich der Galopp war am Anfang etwas von Spannungen geprägt.

Fotos: Doris Matthaes
Top