Logo
Sonntag, 08.09.2019

Duell zwischen dem "neuen" und dem "alten" Gesicht der Stuttgarter Körschmühle

Das Duell um den Sieg auf der Stuttgarter Körschmühle im Prix St. Georges hatte eine gewisse Brisanz: Da war zum einen Stefanie Lempart, die zusammen mit Ralf Müller über viele Jahre auf der Körschmühle zu Hause war und hier für das Training und die Ausbildung der Pferde mit verantwortlich zeichnete sowie den Reitbetrieb. Und dann war da Holger Schulze, der neue Betriebsleiter. Am Ende setzte sich Schulze durch. Mit Donna Clara, einer erst achtjährigen Hannoveraner Stute v. Don Crusador gewann der Regionaltrainer des WPSV die Prüfung mit 69,868 Prozent. Stefanie Lempart hatte mit Visabis Chocolat das Nachsehen, war aber in Reichweite der beiden mit 69,341 Prozent. Sie platzierte zudem die Württemberger Stute Latifa v. Lingh aus der Zucht von Ralf Müller an vierter Stelle. Platz drei ging an Victoria Rohrmuss und Corelli de Luxe (68,377 Prozent). (mos)

Top