Logo
Montag, 10.06.2019

Wie der Bruder so die Schwester: Leonie Krieg zieht Finalticket für Aachen


Zwei Siege in Folge - für Leonie Krieg dürfte das Wiesbadener Pfingstturnier in diesem Jahr einem Märchen gleichen. Mit ihrem 17-jährigen Champerlo, der drei EM-Teilnahmen vorweisen kann, siegte sie nach der gestrigen Qualifikation zum U25 Springpokal der Stifung deutscher Spitzenpferdesport auch in der heutigen Finalqualifikation. Damit zieht die Reiterin aus Villingen-Schwenningen ihr Finalticket für den CHIO Aachen und kann damit den LKW zusammen mit ihrem Bruder Niklas bestücken. Der hatte nämlich schon in Mannheim das Finale perfekt gemacht. Auch Julius Ehinger und Flying Princess waren wieder platziert - Rang acht war es für die beiden.

Und auch sonst überzeugten die Reiter aus dem Ländle zum Abschluss im Schlosspark. Drei zweite Plätze gab es: Michael Jung und sein Nachwuchs-As Zandro de Laubry Z verpassten in der Youngster Tour nur knapp den Sieg. Richard Vogel und Lutz Loewenherz, Sieger von gestern, wurden im Zwei-Phasen-Springen Zweite und auch Marcel Marschall und die zehnjährige Crystal waren im Punkte-Springen mit zwei Jokern über 1,50 m dicht dran am Sieg. Herausragend Marschall auch im Großen Preis: Hier wurde er Vierter mit Utopia.

Im Viereck war Ann-Kathrin Lindner im Piaff-Förderpreis vertreten. Sie wurde mit dem Rheinländer Hengst Flatley Vierte mit 71,140 Prozent. (mos)

Foto: equistock.de

Top