Logo
Montag, 10.06.2019

Ötigheim: Dlugos und Engelhardt gehen als Sieger nach Hause


Im Ötigheimer Viereck wurde Andrea Dlugos ihrer Favoritenrolle gerecht. In der einzigen S-Dressur des Turniers trabte die Dressurausbilderin von der Ostalb im Sattel der Florencio I-Tochter Flair zum Sieg. Die Richter Julius Schmeer, Bärbel Lüdecke und Dr. Herbert Beiter vergaben 69,325 Prozent. Zwei der drei Richter sahen dennoch die Zweitplatzierte Michele Schulmerig auf dem imposanten Fuchswallach Borsalino vorne. Der erst siebenjährige Oldenburger Nachkomme des Bordeaux meisterte bereits sehr routiniert die schweren Lektionen und war verdient nach vorne gesetzt worden. Rang drei ging ebenfalls an einen vielversprechenden Youngster, nämlich den Württemberger Blickfang CK, der unter seiner Züchterin und Reiterin Claudia Kaiser 67,976 Prozent erhielt. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Doreen Adam aus Billigheim mit Sancisco Sam und Andrea Dlugos mit Zweitpferd Fuchs Peter. Die erste S-Platzierung gab es für den Oldenburger Fidertanz-Nachkommen Ferdinand mit seiner Ausbilderin Miriam Graf auf dem sechsten Platz.

Auf dem Springplatz verbuchte derweil Armin Engelhardt seinen nächsten S-Sieg. Mit OBC Come on Bär blieb Engelhardt doppel-null und legte bereits als erster Starter im Stechen die schnellste Zeit vor. Die folgenden Plätze wurden zur Familienangelegenheit der Herhalts. Stefanie Herhalt steuerte KWPN-Wallach Peak’s Mill auf den Silberrang, vor Michael Herhalt auf dem erst achtjährigen Lex Barker auf Rang drei. Auf dem vierten Platz folgte erneut Stefanie Herhalt. Dieses Mal im Sattel des DSP-Nachkommen des Chap Crause. Zeitgleich auf Platz vier landete ebenfalls Axel Fromm mit dem achtjährigen Brixx.

Noch am Vortag hatte erneut Sven Speidel allen Grund zur Freude. Mit Dawson hatte der Ilsfelder auch das zweite S-Springen des Turniers gewonnen. Zweite wurde Steffi Girrbach auf Carry MSG. (akb)

Top