Logo
Samstag, 08.06.2019

Michael Jung konnte sich Zeit lassen


Im Wiesbadener Schlosspark im Gelände in die Zeit zu reiten, ist gar nicht so einfach. Die Schlangenlinien, die der Schlosspark erfordert, kosten Zeit. In diesem Jahr gelang es trotzdem drei Reitern im CCI4* der Event Rider Masters-Serie: Christopher Burton (AUS) mit Lawtown Chloe, Ingrid Klimke mit SAP Hale Bob OLD und Sarah Cohen (GBR) mit Treason. Sie waren am Ende auf den Plätzen zwei, drei und vier zu finden. Der Sieger hingegen heißt Michael Jung. Nachdem die vor dem Gelände Führende Julia Krajewski mit Samourai du Thot auf das Gelände verzichtet hatte, konnte sich Michael Jung auf dem elfjährigen Hannoveraner Star Connection Zeit lassen. Und die nahm er sich auch. MIt 1,2 Zeitstrafpunkten aus dem Gelände war er mit einem Gesamtergebnis von 23,4 immer noch weit weg vom Zweiten Burton, der 28,3 Punkte hatte. Ingrid Klimke hatte vor dem Wiesbadener Schloss mit Hale Bob gestern eine Weltrekord-Dressur hingelegt - kam mit gerade mal 16,4 Punkten (!) aus dem Viereck, doch drei Fehler im Parcours warfen sie zurück. (mos)

Foto: equistock.de

Top