Logo
Montag, 10.06.2019

DM Zweispänner: Sandro Koalick nach Dressur und Gelände vorn

Bei der DM der Zweispännerfahrer in Zeiskam hat sich nach Dressur und Gelände Sandro Koalick vom WM-Veranstalter Drebkau an die Spitze des 27er Feldes gesetzt. Mit weniger als einem Kegelabwurf Differenz folgt Lars Schwitte (Südlohn) vor dem von Vater Michael Freund gecoachten Marco Freund (Neu-Isenburg), vor Anna Sandmann (Lähden) und Sebastian Warneck (Nunstorf), die alle noch eine Chance auf eine Medaille haben. Stefan Schottmüller (Kraichgau) kassierte im Gelände 22 Strafpunkte und liegt in der Wertung nach Dressur und Gelände auf Rang 22. Claudia Gschwind (Waldburg), die 19. im Gelände wurde, folgt einen Rang dahinter. In der Länderwertung führt Brandenburg-Anhalt.

Bei den Pony-Vierspännern hat Dressursieger Steffen Brauchle mit sieben Bestzeiten auch das Gelände gewonnen und führt mit 20 Punkten Vorsprung vor Sven Kneifel (Wunstorf) und Dieter Höfs (Weil der Stadt).

Bei den Vierspännern hat Dressursieger Georg von Stein (Modautal) ebenfalls die Geländewertung gewonnen und führt in der Kombination mit 13 Punkten Vorsprung vor Katharina Abel (Ketsch) und Sacha Utz (Modautal). Dahinter folgen Markus Stottmeister (Bösdorf), Raphael Tobias (Düsseldorf) und Eberhard Schäfer (Gärtringen). Für die Ponyvierspänner ist Zeiskam ein letzter Probelauf für die „Deutsche“ mit WM-Sichtung in Bad Segeberg, für die Vierspänner ein letzter Test für die DM mit EM-Sichtung in Riesenbeck. Sebastian Hess (Ubstadt-Weiher) nutzte Zeiskam für eine Fahrt im Marathon, die er außer Konkurrenz hinter Georg von Stein beendete.                       heo

 

Top