Logo
Sonntag, 19.08.2018

Steffen Brauchle: Start- Ziel-Sieg im Schlosspark


Wenn ein Fahrer seinen Sport so dominiert, wie das Steffen Brauchle im Schlosspark zu Donaueschingen vorgemacht hat, dann ist er ein würdiger Deutscher Meister. Nach seinem Sieg im Viereck, gewann er die Geländefahrt, war Schnellster in der Brigach-Durchfahrt und konnte sich aufgrund seines Vorsprungs im Parcours ohne Probleme 1,49 Zeitstrafpunkte leisten; zumal er ohne Abwurf blieb und seine Verfolger gepatzt hatten. Steffen Brauchle war anschließend auch Bester der Siegerrunde, für die sich noch der Schweizer Dominic Falk und Jaqueline Walter aus Minden qualifiziert hatten. In Donaueschingen wurde Steffen Brauchle zum achten Mal Deutscher Meister der Pony-Vierspänner.

Mit zwei Titeln bei den Ponyzweispännern ist der mehrfache Landesmeister nun zehnfacher Deutscher Meister. Vizemeisterin wurde Jaqueline Walter, die vor zwei Jahr im Schlosspark gewonnen hatte. Dieter Höfs (Weil der Stadt) wäre mit seinem auffallenden Nachwuchsgespann ebenfalls gerne Vizemeister geworden. Nach einem Abwurf und leichter Überschreitung der Zeit sicherte er sich wie im Vorjahr Bronze. Dieter Höfs, Steffen Brauchle und Edwin Kiefer, der mit einem jungen Gespann Sechster der Meisterschaft wurde und dieser Disziplin nun treu bleiben will, gewannen als beste Mannschaft zudem den Länderpokal vor Westfalen und Hessen. Zufrieden mit Rang sieben in der Meisterwertung war Susanne Habel-Veit (Frankenhardt), die ihr neu zusammengesetztes Gespann wieder in die Erfolgsspur gebracht hat. Noch nicht so weit ist Anne Hürster (Hürsterhof bei Ichenheim), die in der DM Neunte wurde.   (heo/Foto: Scharf)

Top