Logo
Sonntag, 07.01.2018

Niklas Krieg setzt auf Chacco's Gladdys


Niklas Krieg ist beim „Wolf-Turnier“ in Eppelheim fulminant in die neue Saison gestartet: Auf der achtjährigen Chacco Blue-Tochter Chacco’s Gladdys siegte der 24-jährige Villinger im Großen Preis in der Siegerrunde der besten fünf Starter – genauso viele strafpunktfreie Ritte hatte es im Normalparcours auch gegeben, also eine „Punktlandung“  der Parcourschefs Matthias Hassmann und Hartmut Spitzer. Krieg, der sich gerade auf große Hallenturniere in den nächsten Wochen vorbereitet, blieb in der Siegerrunde als einziger ohne Abwurf. In den nächsten Tagen erfährt Krieg, ob er am Weltcup-Turnier in Leipzig starten darf. Dort siegte er mit seiner Carella vor zwei Jahren. In die braune Stute setzt Niklas Krieg große Hoffnungen.

In Eppelheim verwies der junge Krieg den routinierten Pfälzer Karl-Georg Reitbauer mit Buddy und den Lokalmatador Günter Treiber mit dem schicken schwarzen Württemberger Amicello aus der oberschwäbischen Zucht der Familie Kohler auf die Plätze. Landesvizemeister Tobias Schwarz wurde mit dem Zangersheide-Pferd Francis Boy Vierter (rok).

Foto/Doris Matthaes

 

Top