Logo
Sonntag, 28.01.2018

Nicht gekörte Hengste bei DSP-Auktion in Riem teurer

Die 26 gekörten DSP-Hengsten, darunter zwei Sieger- und vier weitere Prämienhengste, erzielten bei Auktion in der voll besetzten Münchner Olympia-Halle einen Schnitt von 60.596 Euro. Der Schnitt für die 30 nicht gekörten Hengste betrug 24.950 Euro. Der Gesamtumsatz der Auktion mit 56 Hengsten belief sich auf 2,324 Mio. Euro.

Im Vorjahr, in dem es sechs Hengste weniger waren, hatte der Umsatz 2,692 Mio. Euro betragen, der Spitzenpreis 310 000 Euro. In diesem Jahr kostete der teuerste gekörte Hengst 210.000 Euro. Die höhere Preisspitze des Vorjahres hatte bei 29 gekörten Hengsten zu einem Schnitt von 76. 483 Euro geführt. Der Schnitt der 21 nicht gekörten Hengste in 2017 (neun weniger als 2018) 22.571 Euro betragen. Der Schnitt für die 30 nicht gekörten Hengste des Jahres 2018 lag bei einem Spitzenpreis von 95 000 Euro um 2 379 Euro höher und entsprach der hohen Qualität der nicht gekörten Hengste.

Den Siegerhengst aus dem Dressurlot, ein Dunkelbrauner DSP-Hengst aus dem Zuchtgebiet Bayern von Dante Weltino aus einer Mutter von Fidertanz/Rohdiamant/Feiner Stern, sicherten sich zum Höchstpreis von 2010 000 Euro gemeinsam die Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse und die Dressurreiterin Isabell Werth. Der Siegerhengst aus dem Springlot, ein Brauner DSP-Hengst ebenfalls aus dem Zuchtgebiet Bayern von Diarado aus einer Mutter von Calido I/Acorado/Caletto I, wechselt für 100 000 Euro in den Stall des Springreiters René Tebbel. Das Haupt- und Landgestüt Marbach erwarb für 85 000 Euro einen prämierten Braunen Holsteiner von Livello aus einer Mutter von Contender/Cor de la Bryère/Capitol I. Auch andere Gestüte und Hengsthalter sicherten sich in Riem gekörte DSP-Hengste.

Der prämierte Braune DSP-Hengst aus dem Zuchtgebiet Baden-Württemberg von Diamond Hit aus einer Mutter von Don Larino/Lord Liberty G/Furioso II, der in der Schleyer-Halle präsentiert worden war, kostete 60 000 Euro. Der von Bernhard Heckler (Karlsruhe) ausgestellte Braune stammt aus der Zucht von Klaus und Edwin Schuster in Ellwangen-Rindelbach. Von den fünf im November 2017 in der Stuttgarter Schleyer-Halle präsentierten DSP-Körkandiaten wurden in Riem vier gekört und zwei mit der Prämie ausgezeichnet. Unter den Gekörten war auch der vom Gestüt Birkhof ausgestellte, nicht verkäufliche DSP-Fuchshengst von For Romance I/Disco Tänzer/World Man G/Korporal aus der Württemberger Zucht von Christine Künzig-Ritter aus Pülfringen. heo

Top