Logo
Samstag, 13.01.2018

Martin Fuchs fängt Felix Haßmann im Jagdspringen ab


Wenn ein Jagdspringen ansteht, wird es immer schnell - davon kann man ausgehen. Und wenn ein Felix Haßmann dabei ist, sowieso. Der Westfale und sein 13-jähriger Wallach SL Brazonado aus brasilianischer Zucht ritten schon früh im Feld in unglaublich schnellen 58,23 Sekunden ins Ziel. Nach ihm kamen noch viele Hochkaräter in die Bahn, aber die Vorlage war so gut, dass nicht klar war, ob noch jemand daran vorbeiziehen würde. Doch erfreulich aus Schweizer Sicht: Martin Fuchs tat das. Mit der erst neunjährigen SBS Stute Dubau du Bois Pinchet v. Kashmir van Schuttershof ritt der 25-Jährige unglaublich clever durch den Parcous und nahm Haßmann noch mal über eine Sekunde ab. Deutlich kämpferischer im Parcours wirkte der Italiener Emanuele Gaudiano mit der neunjährigen Chaccomo-Tochter Carlotta, doch für die beiden war es am Ende "nur" Rang drei.

Foto: TOMsPic

Top