Logo
Samstag, 27.01.2018

Lehrgang beim Bundestrainer


Kein Geringerer als Otto Becker, der Chef-Bundestrainer der deutschen Springreiter, erteilte jetzt im Mannheimer Reiterverein einen Lehrgang für junge Sportler der Altersklasse „U25“. Dafür hatte der Mannheimer Reiterpräsident Peter Hofmann – ganz ein Mann der Metropolregion Rhein-Neckar – einen grenzübergreifenden Ansatz gewählt. Für den Lehrgangsstandort Mannheim, findet er, kommen am Dreiländereck von Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz Nachwuchssportler aus allen drei Landesverbänden in Frage. Hofmann, Präsidiumsmitglied des Reiterverbandes FN für Spitzensport, denkt über den Kirchturm hinaus. „Sein“ Bundestrainer natürlich ebenso.

Rund ein Dutzend Paare stellten sich dem gebürtigen Großostheimer, der am ersten Tag besonders großen Wert auf Grundlagen und dressurmäßige Arbeit legte. Die „Altersklasse U25“ sei entscheidens für junge Reiter auf dem Weg in den Spitzensport, erklärte Hofmann. „Man muss diese Altersklasse wichtig nehmen und weiter aufwerten“, wünscht er sich. Die jungen Parcourssportler waren begeistert von der Sorgfalt, die Otto Becker an den Tag legte. Das Training war nicht weniger engagiert als bei internationalen Cracks, die der Bundestrainer ja meistens unter seinen Fittichen hat. „Wenn man so etwas macht, dann macht man es richtig“, erklärte er in aller Ruhe (rok/Foto: Kern)

 

Top