Logo
Montag, 09.07.2018

Mario Walter triumphiert in Ingolstadt

Neben Dressurreiterin Vera Breidenbach aus Weil der Stadt, zeigten sich auch Baden-Württembergs Springreiter von ihrer besten Seite und mischten im bayerischen Ingolstadt-Hagau kräftig vorne mit. Mario Walter entschied mit dem Quintender-Sohn Quindeur das Zwei-Sterne-S für sich. Im Sattel des neunjährigen Württembergers aus der Zucht von Josef Konle nahm Walter der Konkurrenz über zwei Sekunden ab. Beständig stark zeigte sich auch ein weiteres Pferd der Landeszucht: Chuanita (Z.: Rudolf Kühnle) sprang unter Tabea Lausenmeyer im selben Springen auf Platz sechs. Philipp Borst und Costa Rica W wurden Neunte. Im Punkte-S* steuerte Maximilian Ertz den neunjährigen Casido auf Rang fünf, vor Rossen Raytchev mit Ejoy O’Hesseln und Tabea Lausenmeyer mit Württemberger Chacco’s Luczio (Z.: Rudolf Kühnle) auf den Plätzen sechs und sieben. Im abschließenden Großen Preis auf Drei-Sterne-Niveau landete Raytchev mit KWPN-Wallach Chester nach einem Zeitfehler im Umlauf auf dem fünften Platz. Tabea Lausenmeyer und Chuanita gehörten zu den schnellsten Vier-Fehler-Ritten im Umlauf und belegten Rang zwölf. (akb)

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.