Logo
Samstag, 13.01.2018

Der Weltranglisten-Zweite ist die Nummer eins in Basel


Für das Hauptspringen des CSI Basel am Samstag, dem Preis des Grand Hotel Les Trois Rois, hatte sich der Parcourschef Frank Rothenberger einiges einfallen lassen. Die Zeit war ein Kriterium, das in Folge zu einigen Fehlern führte, doch auch der Parcours hatte es in sich. Am Ende waren es sechs Paare, die fehlerfrei den Umlauf bewältigten und ins Stechen einzogen. Es war der aktuelle Zweite der Weltrangliste, der Niederländer Harrie Smolders, der mit dem 13-jährigen Holsteiner Hengst Capital Colnardo v. Colman seine ganze Routine ausspielte und in nicht zu schneller Zeit, aber fehlerfrei, ins Ziel zum Sieg ritt. Marcus Ehning hatte mit Pret A Tout gezeigt, dass es schneller geht, wurde am Ende mit Fehler aber nur Vierter. Platz zwei und drei gingen an die Schweiz: Janika Sprunger und Ninyon v. Nintender waren keine Gefahr für Smolders, aber wurden sichere Zweite vor Werner Muff und dem 13-jährigen Rheinländer Wallach Pollendr. Schlussreiter im Stechen war Felix Haßmann mit dem 13-jährigen Holsteiner Cayenne WZ aus dem Besitz des Ludwigsburgers Wolfgang Zipperle. Auch die beiden hätten den Sieg sicher nach Hause tragen können und waren am Ende schneller als Smolders, aber ein Fehler wurde auch ihnen zum Verhängnis.

Foto: TOMsPic

Top