Logo
Samstag, 24.03.2018

Bresch/ Jacobs gelingt der größte Triumph ihrer Karriere


Als amtierende Deutsche Meister und Sieger der Weltcup-Qualifikation von Leipzig gingen die in Heidelberg studierende Theresa-Sophie Bresch und ihr Kölner Partner Torben Jacobs als die großen Favoriten in die vierpaarige Entscheidung beim Signal Iduna Cup, dem Weltcup-Finale im Doppelvoltigieren. Und sie hielten dem Druck in der Dortmunder Westfallenhalle stand: Vom Warm Up an hatten die beiden keine Zweifel daran gelassen, wer am Ende den Finalsieg davontragen wird. Im Rücken von Holiday on Ice an der Longe von Alexandra Knauf erreichte das Erfolgspaar im ersten Umlauf ein Totalergebnis von 8.437. Damit schafften sie mit ihrer „Bonnie und Clyde"-Kür die Grundlage für den großen Triumph.

Am heutigen Tag machten die Weltranglisten-Zweiten den Weltcup-Finalsieg dann perfekt. Ein Totalergebnis von 8,236 leuchtete nach dem zweiten Durchgang auf der Anzeigetafel auf. Damit gelang Bresch/Jacobs nach dem gemeinsamen Europameistertitel von 2011 der bislang größte Erfolg. (FA)

Foto: Lafrentz

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz

Wir bleiben beim Paywall-Shutdown

Wie wichtig seriöser, unabhängiger Journalismus ist, ist den meisten in dieser Zeit bewusst geworden. Wir möchten, dass er frei zugänglich bleibt. Das geht dauerhaft jedoch nur, wenn uns möglichst viele Leser freiwillig unterstützen.

Leisten auch Sie einen kleinen Beitrag dafür und unterstützen Sie den frei zugänglichen Journalismus für alle.