Logo
Samstag, 13.05.2017

Marbach CIC3*: Jung plant perfekt


Einen Geländetag vom Feinsten konnten die Reiter, Zuschauer und alle Beteiligten heute bei der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit erleben. Trotz kurzer Regenschauer waren die bestens präparierten Strecken gut zu reiten und wenige, glücklicherweise glimpfliche, Stürze und einige verlorene Hufeisen waren die einzigen Komplikationen. Nachdem das Springen des CIC1* bereits am Freitagabend ausgetragen worden war, ging es im Cross für die Starter bereits um die endgültigen Platzierungen. Am Ende ließ sich die erst 15-jährige Rheinländerin Anna-Lena Schaaf im Sattel von Fairytale, mit der sie im letzten Jahr das Bundesnachwuchschampionat für sich entscheiden konnte, den Sieg nicht mehr nehmen. Bester Reiter aus Baden-Württemberg war Felix Vogg, der seinen Vizeweltmeister der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde Mathurin V/D Vogelzang mit 45,2 Punkten auf Rang vier platzierte. In der Geländeprüfung der Ponyreiter lief es hingegen für die einzige Reiterin aus dem Lande Felicitas Binder mit Bünteeichen Navito nicht nach Plan - Sie schied an Hindernis 14 aus. Als Overnightleader geht Calvin Böckmann mit Askaban und 35 Minuspunkten in den Parcours. Ganz anders das Bild im CIC3* - Hier belegen nach dem Cross gleich drei Reiter aus Baden-Württemberg die ersten Plätze. Gut geplant hat, zugegeben kombiniert mit etwas Glück Michi Jung. Er ließ Lennox bei seinem Dreisternedebüt genügend Zeit und nahm 8,4 Zeitfehler (46,2) in Kauf. " Er hat seine Sache vom Start an super gemacht, am Tiefsprung habe ich selbst mit dem auf diesem Niveau noch unerfahrenen Pferd gezögert, aber auch das hat geklappt," freute sich der Reitmeister. Auch der Plan von Felix Etzel sich mit Bandit in dieser Saison auf Dreisterneniveau zu etablieren, scheint aufzugehen. Mit nur zwei Zeitfehlern rangiert er aktuell auf Platz zwei (46,3). Als nur eines von zwei Paaren kamen Felix Vogg und Onfire ohne Zeitstrafpunkte aus dem Gelände - eine Spitzenleistung, mit der sich die beiden von Platz sieben auf den dritten Rang nach vorne arbeiten konnten (48,2). Es wird morgen also eine Stange über Sieg oder Platzierung entscheiden. In der langen Einsterneprüfung ging mit einer fehlerfreien Runde im Gelände Vanessa Bölting auf Cloud Nine mit 39,9 Minuspunkten in Führung und auch hier kann Felix Etzel noch auf den Sieg hoffen. Er blieb mit Inception ebenfalls fehlerfrei und geht vom dritten Platz aus ins Springen (42,6). Mit starken Ritten im Gelände ebenfalls in die vorläufige Top Ten galoppierte mit Toprunden im Gelände ein Damen-Trio aus dem Ländle, bestehend aus Maria Wagner mit Pommard du Clos (46,5/Platz 7), Kerstin Annika Elsäßer auf Saphira (49,1/Platz 8) und Eva Terpeluk mit Uni´s Black Pearl (49,4/Platz 9). (wentsch) (Foto: Felix Etzel/ Bandit Equistock)

Top